App-Akkordeonisten belegen bei der Weltmeisterschaft erste Plätze

Lesedauer: 3 Min
 Durchweg gute bis sehr gute Platzierungen konnten die Orchester des Musikstudios App beim World Music Festival in Innsbruck bel
Durchweg gute bis sehr gute Platzierungen konnten die Orchester des Musikstudios App beim World Music Festival in Innsbruck belegen. (Foto: Musikstudio App)
Schwäbische Zeitung

Alle drei Jahre trifft sich die Harmonikagemeinschaft aus der ganzen Welt und kürt Innsbruck für vier Tage zur Welthauptstadt des Akkordeons. Bereits zum 13. Mal hat dort das World Music Festival stattgefunden. Auch die Orchester des Musikstudios App machten sich am 30. Mai auf den Weg nach Innsbruck – von den jüngsten Spielern mit gerade mal sieben Jahren bis hin zu den Senioren im Erwachsenenorchester Leutkirch-Isny. Das teilt das Musikstudio mit.

Zunächst konnte das Höchststufenorchester Isny I unter Leitung von Susanne App mit der „Werziade IV“ von Fritz Dobler und der „Sinfonietta Daramatica“ von Stefan Debjakovic ihr Können zeigen. Beide Stücke erhielten von der Jury viel Lob und Anerkennung für die stimmungsvolle Umsetzung der Noten. Als jüngstes Orchester dieser Stufe erhielten sie die zweithöchste Bewertung des Wettbewerbs „ausgezeichnet“. Das Erwachsenenorchester Leutkirch-Isny, dirigiert von Anneliese App, erspielte sich mit den „Janowitzer Tänzen“ von Fritz Pilsl in der Kategorie Erwachsenenrochester Mittelstufe ein „Ausgezeichnet“ und den zwölften Platz. Das Jugendorchester Isny II, unter Leitung von Susanne App, startete in der höchsten Jugendkategorie des Festivals, der Oberstufe. Das wettbewerbserfahrene Orchester überzeugt durch ihren spannungsvolles Spiel die Jury. Sie erhielten für ihren Vortrag der „Kontraste“ von Hans Boll einen zweiten Platz mit der Höchstbewertung „hervorragend“.

Das Kinderorchester Isny IV unter der Leitung von Susanne App durfte in dem großen Messesaal spielen und erhielt für seinen lebendigen Vortrag einen zweiten Platz. Das Akkordeonrchester Isny III, geleitet von Ulrike Gnacke, startete in der Kategorie Schülerorchester Mittelstufe. Sie konnten ihre Leistung gut abrufen und erhielten von der Jury die Bewertung „hervorragend“ und den ersten Preis mit einem Sonderpreis. Das Akkordeonensemble Isny I mit den Spielern Katrin Horlacher, Paula Müller, Juliane Pfurrer und Christoph Kirchmann erhielten in der Kategorie Jugendensemble Oberstufe einen sechsten Platz mit der Bewertung „ausgezeichnet“. Eine Stufe tiefer debütierte das Akkordeon Ensemble Isny II unter Leitung von Lena Enderle, mit den Spielern Johanna Horlacher, Esther Eling, Annika Haschko und Ludwig Moch. Dem jungen Ensemble gelang ein zweiter Platz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen