„Allgäu Tag“: Gutes und Wissenswertes aus der Region

Lesedauer: 4 Min

Wie Käse hergestellt wird, zeigt die Käseschule Allgäu am Allgäu-Tag in Isny.
Wie Käse hergestellt wird, zeigt die Käseschule Allgäu am Allgäu-Tag in Isny. (Foto: Isny Marketing)

Am Mittwoch, 15. August, an dem in der bayerischen Nachbarschaft „Mariä Himmelfahrt“ begangen wird, feiert auch die Stadt Isny: Die Bevölkerung und Gäste aus nah und fern sind von 9 bis 18 Uhr eingeladen zum „Allgäu Tag“ mit Musik, Brauchtums-Vorführungen, Infoständen, Vorträgen und vor allem dem großen Regionalmarkt.

Dort werden Erzeugnisse und Produkte aus der Region angeboten wie Obst, Öle, Liköre, Kräuter und Honig, Wein und Fisch stammen vom nahen Bodensee, die Käseschule Allgäu zeigt, wie Käse hergestellt wird. Es gibt Pflanzen und Floristisches, Produkte aus Schafwolle, zwei „Bunte Bentheimer“-Schweine, eine gefährdete, alte Haustierrasse, beleben den Markt. An den Ständen erfahren Besucher Wissenswertes über nachhaltige Landwirtschaft, Erzeugnisse und die hiesige Kulturlandschaft. Andere Stände bieten Accessoires an, der Missionskreis verkauft Gestricktes und Gehäkeltes für einen guten Zweck.

Einen eigenen Stand bauen die Isnyer Imker auf zum Jahresmotto der Themenmärkte in der Stadt 2018: Bienen. Deren Bestäubungsleistung, wie auch jene anderer Insekten, und die Gefahr ihres Verschwindens rücken immer mehr ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Der „Allgäu Tag“ soll zur Wissenserweiterung beitragen, etwa zu Blühflächen, den sogenannten Bienenweiden, die dieses Jahr an mehreren Standorten in der Stadt ausgesäht worden sind.

Die Imker erzählen von ihrer Imkerei, vom Leben der Bienen und beantworten Fragen. Stadtmauerimker Franz Pareth führt um 11 und 14 Uhr zu den Bienenkästen, die seit zwei Jahren auf der Stadtmauer stehen. Dort erzählt er, warum Bienen in der Stadt manchmal mehr Nahrung finden, als draußen in der Natur. Den frisch geschleuderten Sommerblütenhonig, 100 Gläser zu 200 Gramm, gibt es exklusiv erstmals am „Allgäu Tag“, danach ist er in der Tourist Information im Kurhaus erhältlich.

Passend zum Feiertag in Bayern bindet der Verein „Allgäuer Kräuterland“, der seit Jahren beim „Allgäu Tag“ dabei ist, Kräuterboschen und informiert über die heimische (Heil-)Kräuterwelt. Bei zwei Führungen „Sommerkräuter in der Stadt“, um 12 und um 15 Uhr erfahren Interessierte, dass die heimische Kräuterwelt vielfältig ist und einiges zu bieten hat.

Kräuter können auch bei mehreren Gottesdiensten geweiht werden: Am 15. August findet um 8.30 Uhr in Großholzleute ein Gottesdienst mit Kräuterweihe statt. Schon am 14. August werden um 19.30 Uhr in Schweinebach und am Donnerstag, 16. August um 9 Uhr während der Wochenmarktmesse in St. Maria in Isny sowie um 19 Uhr in Beuren Kräuter im Gottesdienst geweiht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen