Allgäu-Hotel mit Land- und Hofwirtschaft

Lesedauer: 4 Min
Das Foto zeigt (v. l.) Sohn Felix, Ehepaar Astrid und Josef Ellgass mit dem Sprecher des Unternehmerstammtisches von „Isny Aktiv
Das Foto zeigt (v. l.) Sohn Felix, Ehepaar Astrid und Josef Ellgass mit dem Sprecher des Unternehmerstammtisches von „Isny Aktiv“, Lukas Becher. (Foto: Walter Schmid)
Walter Schmid

Seit mehr als zehn Jahren treffen sich im sechswöchigen Rhythmus Isnyer Unternehmer, Geschäftsführer und am Wirtschaftsraum in und um Isny Interessierte bei Industriebetrieben, bei Handwerkern, Dienstleistungsunternehmen und allen, die in irgendeiner Weise am wirtschaftlichen „Leben und Treiben“ beteiligt sind. Dabei geht es ums gegenseitige Kennenlernen, ums Teilnehmen, Teilgeben und ums Knüpfen von wirtschaftlichen Partnerschaften, um Ergänzung und potentielle Zusammenarbeit. Der Unternehmerstammtisch ist in dieser Form ein Erfolgsmodell, hinterlässt Spuren, die sich letztendlich auch auszahlen. (ws)

Einklappen  Ausklappen 

40 Mitglieder des Unternehmerstammtischs von Isny-aktiv haben sich im Ellgass-Hotel am Dorfplatz in Eglofs getroffen, um den Betrieb kennenzulernen – und fühlten sich sehr willkommen. „Unsere Gäste sollen sich bei uns wie zuhause fühlen“, sagte Josef Ellgass, „ob drüben in der alten Hofwirtschaft oder hier im nagelneuen Hotel. Wir wollen jedem Gast eine erholsame Heimat auf Zeit bieten, hier, wo wir unsere eigenen Wurzeln haben – im Allgäu.“

Im Empfang zwischen Hofwirtschaft und Hotel wurden die Stammtischler mit einem Glas Sekt von der Gastgeberfamilie, Josef Ellgass mit Ehefrau Astrid und Sohn Felix, begrüßt. Sie gaben als Eigentümer und Betreiber Einblicke hinter die Kulissen ihres Unternehmens, vor allem auch in ihr innerstes Anliegen, nämlich Tradition und Moderne miteinander zu kombinieren – eine Hofwirtschaft, ein Hotel mit Stadelcharakter und eine Landwirtschaft mit 70 Pinzgauer Rindern, die im Sommerhalbjahr eine Hochalpe in Steibis beweiden.

Hier hat also eine Familie den Spagat gewagt, Altes und Neues zu verbinden: eine bäuerliche Landwirtschaft und noblen, zeitgemäßen Hotelbetrieb. Ihre Unternehmensphilosophie scheint weniger der betriebswirtschaftliche Erfolg um jeden Preis zu sein, sondern die elementare Verbundenheit zwischen Natur, Tieren und Landschaft mit Sorgfalt, Ruhe und Gelassenheit. „Wer wir sind und wie wir‘s meinen, dass sollen nicht nur unsere Gäste spüren, sondern auch unsere ganze Mitarbeiterschaft im Haus, für die wir uns auch verantwortlich fühlen. Wir hoffen, dass sich unser gutes, menschliches Klima im Haus auch auf unsere Gäste überträgt“, sagt Josef Ellgass.

Beim Durchgang durchs erst Mitte 2017 fertiggestellte Hotel wurde auch klar: Hier fühlt man sich geradezu eingeladen, seine Tagungen und Fortbildungsveranstaltungen abzuhalten – ohne Abstriche an Komfort. Das Ellgass-Allgäu-Hotel bietet 29 geschmackvoll eingerichtete Zimmer unterschiedlicher Größe, zwei Seminarräume, Frühstückszimmer, Tiefgarage und in der Hofwirtschaft jede gewünschte gut bürgerliche Verpflegungsmöglichkeit. „Was das Essen betrifft, wollen wir ein Leuchtturm der Qualität sein“, erklärt Landwirt Josef Ellgass, der gerne selbst in der Küche steht.

Das Fleisch stammt ausschließlich von den eigenen Pinzgauer Rindern, einer robusten, wetterfesten und hochgebirgstauglichen Rasse. „In unserer Küche werden nur regionale und saisonale Materialien verarbeitet“, sagt Astrid Ellgass stolz, „nichts, das tausende Kilometer Transport hinter sich hat und von dem man nicht weiß, wo es herkommt. Nichts aus börsen- und konzerngeführter, industrieller Lebensmittelproduktion.“

Man nimmt es Familie Ellgass gerne ab, wenn der Chef betont: „Verantwortungsvoller Umgang mit unserer Mutter Erde und den Tieren, beste Lebensmittelqualität, Wertschätzung unserer Mitarbeiter und unserer Gäste, das ist unser Selbstverständnis und unsere unternehmerische Kultur.“

Seit mehr als zehn Jahren treffen sich im sechswöchigen Rhythmus Isnyer Unternehmer, Geschäftsführer und am Wirtschaftsraum in und um Isny Interessierte bei Industriebetrieben, bei Handwerkern, Dienstleistungsunternehmen und allen, die in irgendeiner Weise am wirtschaftlichen „Leben und Treiben“ beteiligt sind. Dabei geht es ums gegenseitige Kennenlernen, ums Teilnehmen, Teilgeben und ums Knüpfen von wirtschaftlichen Partnerschaften, um Ergänzung und potentielle Zusammenarbeit. Der Unternehmerstammtisch ist in dieser Form ein Erfolgsmodell, hinterlässt Spuren, die sich letztendlich auch auszahlen. (ws)

Einklappen  Ausklappen 
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen