Aeneas Frisch springt auf den dritten Platz

Lesedauer: 2 Min
Aeneas Frisch vom WSV Isny (rechts) wurde beim Deutschland-Pokal der Skispringer Dritter hinter Justus Grundmann (Mitte) und Seb
Aeneas Frisch vom WSV Isny (rechts) wurde beim Deutschland-Pokal der Skispringer Dritter hinter Justus Grundmann (Mitte) und Sebastian Schwarz. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Zwar ist der Winter gefühlt noch ganz weit weg. Doch die Wintersaison der Skispringer hat bereits begonnen. Im ersten Springen auf nationaler Ebene startete der Spezialspringer Aeneas Frisch vom WSV Isny in Berchtesgaden auf der K90 an der Kälbersteinschanze. Der Athlet des WSV Isny meisterte dabei den ersten Wettkampf im Deutschland-Pokal erfolgreich und landete auf Platz drei.

Der 15-Jährige zeigte mit Sprüngen von 81 und 89,5 Metern sowie sehr guten Haltungsnoten gleich, wohin die Reise in dieser Saison für ihn hingehen kann. Mit diesen Ergebnissen landete Frisch am ersten Tag auf dem starken dritten Platz. Sieger wurde Justus Grundmann vom SC Steinbach-Hallenberg mit 99,5 und 95,5 Metern, der zweite Platz ging an Sebastian Schwarz vom WSV Reit im Winkel mit 89,5 und 90 Metern.

Nach einer fünfmonatigen Verletzungspause im vergangenen Winter begann Aeneas Frisch erst im Mai langsam wieder mit dem Training am Olympiastützpunkt in Oberstdorf und ist daher besonders glücklich über das Ergebnis in Berchtesgaden. Enttäuschung machte sich allerdings am zweiten Tag breit. Nach zwei sehr gelungenen Sprüngen, die ebenfalls zu einem dritten Platz gereicht hätten, wurde Frisch wegen eines Fehlers am Sprunganzug disqualifiziert. Dies trübte kurz die Freude über den Erfolg vom Vortag. Jedoch lässt der gelungene Saisonstart auf weitere gute Ergebnisse hoffen.

Zum neuen Schuljahr wechselt Aeneas Frisch, wie einst Agnes Reisch, in das Sportinternat nach Oberstdorf. Der 15-Jährige startet aber weiter für den WSV Isny.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen