Überraschende Etüden im Kurhaus

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Zur ersten Mittagsmusik im Jahr 2020 am Bösendorfer-Flügel im Foyer des Isnyer Kurhaus hatte der Organisator der Konzertreihe, Hans-Christian Hauser, seinen virtuosen Kollegen Dmitrij Romanov eingeladen. Der habe „mit Umsicht und Klarheit die fantasievollen Facetten des kreativen frühen Beethoven in dessen Sonate D-Dur“ gezeigt. Überrascht worden seien die Zuhörer im Anschluss durch ein „virtuoses Feuerwerk der sechs von Romanov selbst komponierten Etüden“. Mit humorvoll skurrilen, zart strukturierten Sätzen aus Sergei Prokofievs Ballettmusiken „Cinderella“ und „Romeo und Julia“ habe Romanov das rund einstündige Konzert abgerundet. Foto: HCH

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen