Beschuldigter täuscht Straftat vor

Lesedauer: 1 Min
 Ein LKW-Fahrer täuscht eine Straftat vor.
Ein LKW-Fahrer täuscht eine Straftat vor. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein 38-jähriger Mann steht im Verdacht, vergangene Woche den Fahrer eines BMW wegen Unfallflucht angezeigt zu haben, obwohl er selbst der Verursacher war, das teilt die Polizei jetzt mit. Der Unfall hatte sich am Freitag vor einer Woche auf einem Parkplatz in Hasenweiler bei Horgenzell ereignet. Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte ein unbeteiligter Zeuge beobachtet, wie der 38-jährige Fahrer eines LKW gegen den ordnungsgemäß geparkten BMW fuhr, anschließend die durch den Unfall herabgefallenen Fahrzeugteile aufsammelte und wegfuhr. Jedoch erstattete nicht der Besitzer des BMW, sondern der LKW-Fahrer Anzeige und gab anhand des Kennzeichens den BMW als unfallverursachendes Fahrzeug an. Der 38-Jährige hat sich nun wegen des Vortäuschens einer Straftat zu verantworten.

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade