Grünkraut lädt zur 750-Jahr-Feier ein

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die erste Erwähnung „grunencrut“ stammt vom 26. Mai 1269, als im Kirchhof eine größere Versammlung stattfand, bei der zwei Urkunden aufgesetzt wurden.

Als Ort der Beurkundung wird „grunencrut“ genannt. Durch die Nennung des „cuno vicepleban in grunencrut“ (Stellvertreter des Pfarrers) weiß man, dass bereits vor 750 Jahren auf dem heutigen Gemeindegebiet Grünkraut eine Pfarrei gestanden hat. Diese war offensichtlich wichtig genug, dass sich die Prominenz, wie der Abt von Weingarten, die Ritter Albert von Liebenau und Albert von Wolkenburg, Bertold Vogt von Summerau sowie der Ortsadlige Fridericus de Liebenhofen und viele weitere hier einfanden.

Höhepunkt der Veranstaltungen zur 750-Jahr-Feierlichkeiten in Grünkraut ist das Festwochenende am 6. und 7. Juli, heißt es in der Ankündigung der Gemeinde.

Los geht es am Samstag um 13 Uhr mit einer Hockete beziehungsweise einer historischen Radtour Rund um’s „alte“ Grünkraut. Im Anschluss daran startet die „Ortsrallye 750 Jahre Grünkraut“. Ab 16 Uhr spielt die Musikkapelle Grünkraut. Auch für die Kinder wird laut Pressemitteilung etwas geboten und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Um 17 Uhr findet die Preisverleihung der Teilnehmer der Ortsrallye und der Radtour statt mit anschließender musikalischer Unterhaltung der Musikkapelle Hiltensweiler. Der Höhepunkt bildet das abendliche Feuerwerk an der Festhalle.

Der Sonntag beginnt um 10.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst sowie Frühschoppen und Mittagstisch. Den Nachmittag gestalten die Montessori-Kinderhäuser, die Grundschule Grünkraut, der TSV Grünkraut, Abteilung Turnen, sowie die Jugendkapelle Grünkraut-Bodnegg.

Die erste Erwähnung „grunencrut“ stammt vom 26. Mai 1269, als im Kirchhof eine größere Versammlung stattfand, bei der zwei Urkunden aufgesetzt wurden.

Als Ort der Beurkundung wird „grunencrut“ genannt. Durch die Nennung des „cuno vicepleban in grunencrut“ (Stellvertreter des Pfarrers) weiß man, dass bereits vor 750 Jahren auf dem heutigen Gemeindegebiet Grünkraut eine Pfarrei gestanden hat. Diese war offensichtlich wichtig genug, dass sich die Prominenz, wie der Abt von Weingarten, die Ritter Albert von Liebenau und Albert von Wolkenburg, Bertold Vogt von Summerau sowie der Ortsadlige Fridericus de Liebenhofen und viele weitere hier einfanden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen