Sportverein Eglofs bewältigt seine Baustellen

Lesedauer: 5 Min

Der Vorstand des SV Eglofs wurde neu gewählt (von links): Richard Offinger (Vorsitzender), Miriam Maigler (Jugend), Sandra Wirt
Der Vorstand des SV Eglofs wurde neu gewählt (von links): Richard Offinger (Vorsitzender), Miriam Maigler (Jugend), Sandra Wirthensohn (Sport Erwachsene), Anja Hege (Logistik), Waltraud Dieing (Projekte), Manfred Lorz (Finanzen) und Stefan Reischmann ( (Foto: vs)
Redakteurin/DigitAalen

Seit 16 Monaten ist der neue Vorstand vom SV Eglofs mit seinen 926 Mitgliedern im Amt. In dieser Zeit haben Richard Offlinger und sein Team Altlasten beseitigt, Fundamente neu aufgebaut und Sanierungsarbeiten vorgenommen. Dass das „Haus Sportverein“ zum Ende des Jahres 2017 „gar nicht mehr so schlecht aussah“, davon konnten sich am Freitagabend die zur Generalversammlung erschienenen 110 Mitglieder überzeugen.

Es war eine gute Entscheidung, die Versammlung vom Vereinsheim im Obergeschoss hinunter in die Turn- und Festhalle zu verlegen. Bereits bei der Zusammenkunft im vergangenen Jahr hatte sich die Räumlichkeit als zu klein erwiesen. „Wir wollten diesmal auf Nummer sicher gehen“, sagte zu Beginn Vorstandsvorsitzender Richard Offinger und freute sich, „recht daran getan zu haben“. Er bedankte sich bei der Gemeinde für die Bereitstellung moderner Sportanlagen und Sportgeräte: „Die diesbezügliche Infrastruktur in Argenbühl stimmt.“ Um dann noch an die finanzielle Unterstützung der Kinder und Jugendlichen zu erinnern und an die laufenden Verhandlungen im Hinblick auf ein „Sportplatzcafé“.

Offinger möchte nur noch ein Jahr weiter machen

Dann wandte sich Offinger der Arbeit der Vorstände, Abteilungs- und Übungsleiter und anderer ehrenamtlich Tätigen zu und fasste zusammen: „Wir konnten unseren Vereinszweck erfüllen. Insbesondere die Jugendarbeit stand und steht im SV Eglofs an vorderster Stelle unserer Bemühungen, Sport auf breiter und hochwertiger Basis zu betreiben.“ Zu den angesprochenen „bewältigten Aufgaben“ benannte der Vorsitzende die Sanierung der Mitgliederliste und der Finanzen, die aktive Aufnahme des Kinder- und Jugendschutzes in das Management, die ordnungsgemäße Anmeldung des Vereins beim Amtsgericht sowie eine Aktualisierung und Fortschreibung der Geschäftsordnung. Besonders glücklich zeigte sich Offinger über die „aktive Teilnahme des SVE an Projekten“ und damit am öffentlichen Leben der Gemeinde sowie über die Integration von Asylsuchenden.

Als Herausforderungen für die Zukunft sah es Offinger als wichtig an, „das Erreichte zu bewahren, zu konsolidieren und zu optimieren“. Darüber hinaus möchte er Regelungen für die Sportstättennutzung aufstellen, verbesserte Bedingungen im Bereich der Außenanlagen und im Gymnastikraum erreichen, eine Revision des Beitragssystems vorantreiben und die Geschäftsstelle „reorganisieren und zweckmäßig besetzen“.

Welchen großen Aufgaben sich Christian Müller als zuständiger Mann für die Finanzen und das Rechnungswesen 2017 gegenüber sah, wurden in dem Satz „Die Scherben der Vergangenheit wurden aufgekehrt“ verdeutlicht. Dazu gehörte die Abwicklung der Mitgliedsbeiträge aus den Jahren 2016 und 2017 ebenso wie die Begleichung der ausstehenden Verbindlichkeiten aus dem Jahr 2016. Ziel war es, einen „geordneten Neustart für 2018 zu ermöglichen“ und seinen Posten „einem Nachfolger in einem ruhigeren Fahrwasser zur Verfügung zu stellen“. Wie gut Müller seiner Aufgabe gerecht geworden war, bestätigte ihm Josef Bischofberger als einer der beiden Kassenprüfer.

Dann wurde gewählt: Richard Offinger wird auch weiterhin die Geschicke des Vereins lenken. Da er dies nur noch für die Dauer von einem Jahr tun möchte, bat er bereits am Freitag darum, sich Gedanken über seine Nachfolge zu machen. Das Finanz- und Rechnungswesen wird künftig Manfred Lorz unter sich haben, das Ressort „Sport Erwachsene“ ging von Katja Cords auf Sandra Wirthensohn über. Vorstand für „Sport Jugend“ bleibt Miriam Maigler, Anja Hege betreut weiterhin „Projekte und Soziales“, Waltraud Dieing den Bereich „Logistik und Mitgliederverwaltung“. Stefan Reischmann folgt Florian Jänsch als Vorstand für „Technik und Infrastruktur“. Dem Ehrenausschuss, der „lange nicht bestimmt worden war“, gehören ab sofort Hans-Peter Geiger, Inge Loritz, Anita Maigler, Josef Bischofberger und Christian Müller an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen