St. Andreas im Brunnenhof nun Christ-Katholische Gemeinde

Lesedauer: 2 Min

Pater Gerhard Seidler ist Pfarrer der Christ-Katholischen Gemeinde St. Andreas.
Pater Gerhard Seidler ist Pfarrer der Christ-Katholischen Gemeinde St. Andreas. (Foto: privat)

Seit Anfang Februar 2018 ist St. Andreas, bislang Filiatur des Ordens von Port Royal in Ebenweilers Brunnenhof, Sitz einer Gemeinde der Christ-Katholischen Kirche in Deutschland. In den letzten sechs Jahren entstanden in Deutschland und zunehmend auch im benachbarten Ausland Christ-Katholische Stützpunkte, die von Oslo aus durch Bischof Roald Nikolai Flemestad betreut werden.

Inzwischen sind diese Keimzellen zu kleinen Gemeinden angewachsen, die seit dem 2. Februar – neben zwei Dekanaten in Skandinavien – in einem dritten Dekanat unter der Leitung von Dekan Klaus Mass zusammengefasst sind. Dieses setzt sich zusammen aus der westdeutschen Gemeinde St. Barbara mit Sitz in Saarbrücken, die zusammen mit St.Willibrord in Nordrhein-Westfalen von Pfarrer Oliver van Meeren betreut wird, St. Patrick im fränkischen Karlstadt, geleitet von Pfarrer Thomas Doell, und St. Andreas für Süddeutschland mit Sitz in Ebenweiler, zusammen mit St. Michael in Dachau betreut von Pater Gerhard Seidler OPR.

Zunächst noch an dieses dritte Dekanat angeschlossen sind drei kleinere Seelsorgeeinheiten in der Schweiz, in Österreich und in Ungarn. Wachsende Gemeinschaften in Frankreich und Italien sollen zu einem späteren Zeitpunkt in einem vierten Dekanat zusammen gefasst werden.

Im Lauf der kommenden Monate müssen nun in den drei neuen Gemeinden Kirchenvorstände, bestehend aus vier bis fünf Laien, und jeweils ein Synodalbeauftragter (ebenfalls Laie) gewählt werden. Im Herbst 2018 wird dann in einer ersten Synode der Christ-Katholischen Kirche Deutschlands ein Bischof zu wählen sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen