Sterk in Bodnegg ist für Preis nominiert

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Die zehn besten Unternehmen werden am 8. November im Rahmen eines Festaktes im Neuen Schloss in Stuttgart durch Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Axel Nawrath geehrt. Die drei erstplatzierten Unternehmen erhalten Geldpreise in Höhe von 40 000 Euro (Platz 1), 30 000 Euro (Platz 2) und 20 000 Euro (Platz 3). Mit insgesamt 90 000 Euro ist der Landespreis einer der höchst dotierten und renommiertesten Unternehmerpreise in Deutschland.

375 Kandidaten aus ganz Baden-Württemberg haben sich in diesem Jahr um den Landespreis für junge Unternehmen beworben. 20 von ihnen konnten sich durch eine mehrstufige Vorauswahl kämpfen und wurden für die zweijährlich von der badenwürttembergischen Landesregierung und der L-Bank vergebene Auszeichnung nominiert. Darunter auch das Bodnegger Unternehmen Sterk Abbundzentrum.

„Durch ihre innovativen Ideen, ihre selbstbewussten Konzepte, ihr soziales, nachhaltiges und unternehmerisches Engagement beweisen die Bewerber Mut, Tatkraft und den Willen, etwas zu bewegen“, betont Gisela Erler in einer Pressemitteilung die Leistungsstärke der nominierten Unternehmen. Die Staatsrätin im Staatsministerium ist als Vertreterin der Landesregierung eine der Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik, die die Jury des Landespreises bilden. „Die 20 Unternehmen, die sich in den bisherigen Vorentscheidungen des Landespreises durchgesetzt haben, sind in bemerkenswerter Weise ein Spiegelbild der baden-württembergischen Wirtschaft“, ergänzt Axel Nawrath, Vorsitzender des Vorstands der L-Bank. Kleinere Betriebe mit nur wenigen Angestellten gehören laut des Pressetextes ebenso zum Kreis der Besten wie Firmen mit mehr als 100 Mitarbeitern. High-Tech-Firmen der Informations- und Digitaltechnik gehören wie Maschinenbauunternehmen, Hotel- und Gastronomiebetriebe, selbstständige Ingenieure und Firmen aus Beratung, Handel und Dienstleistung ebenso zu den baden-württembergischen Top 20.

Auswahlkriterien für den Landespreis sind unter anderem Unternehmenskonzept, unternehmerische Leistung, wirtschaftlicher Erfolg, nachhaltiges Wirtschaften und Persönlichkeit. Im Mittelpunkt der Bewerbung der Sterk Abbundzentrum GmbH in Bodnegg stand die Firmenerweiterung mit ökologischen Vollholzwände aus regionalen Nadelhölzern, die in nahe gelegenen Sägewerken als Nebenprodukte anfallen. „Das Holz kann in seiner Ursprünglichkeit atmen, Feuchtigkeit transportieren und damit ein perfektes Wohnklima schaffen“, erläutert Firmeninhaber Klaus Sterk die Vorteile der Vollholzwände. Nachhaltigkeit sei laut der Presseberichts gelebte unternehmerische Realität: Die konsequente Regionalität bei der Holzbeschaffung und der Auswahl der Sägereien sorge für kurze, ökologisch sinnvolle Transportwege. Sonnenkollektoren und eine Biomasseheizung unterstützten die e Energieversorgung und die Heizung des Firmengebäudes.

Die zehn besten Unternehmen werden am 8. November im Rahmen eines Festaktes im Neuen Schloss in Stuttgart durch Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Axel Nawrath geehrt. Die drei erstplatzierten Unternehmen erhalten Geldpreise in Höhe von 40 000 Euro (Platz 1), 30 000 Euro (Platz 2) und 20 000 Euro (Platz 3). Mit insgesamt 90 000 Euro ist der Landespreis einer der höchst dotierten und renommiertesten Unternehmerpreise in Deutschland.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen