Beim Kleinkunstpreis treten viele Künstler gegeneinander an

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Die zweite Auflage der „Bodnegger Seele“ verspricht am Samstag, 13. Oktober, um 20 Uhr abwechslungsreiche Unterhaltung und kurzweilige Programmpunkte im Dorfgemeinschaftshaus Bodnegg: Rund zehn Künstler buhlen um den mit 250 Euro dotierten Preis.

Das Publikum kürt den Sieger. Egal ob Musik, Tanz, Pantomime, Jonglage, Poledance oder Comedy, den Künstlern sind keine Grenzen gesetzt, und so erwartet die Zuschauer eine bunte Mischung. Unter anderem wird laut Mitteilung DJ Uli aus Ravensburg für Ballermann-Stimmung sorgen. Der 66-jährige Rentner hat jüngst den „Megapark Nachwuchswettbewerb“ gewonnen. Kabarett und Magie vereint Christian Netti aus Leutkirch auf der Bühne. Er interpretiert das Genre der Zauberei neu. Momente des Innenhaltens schafft die Schriftstellerin Christina Pirker. Mit viel Gefühl interpretiert der Wangener Hamid Solh seine selbst geschriebenen Songs. Graziös und zugleich kraftvoll wird es bei der Bad Schussenrieser Poledancerin Simone Fluhr. Auch einen Poetry-Slam-Text wird es zu hören geben. Seit mehr als zehn Jahren stellt Jay Man seine Wortkunst auf Bühnen in Österreich, der Schweiz und Süddeutschland unter Beweis. Aus Bad Waldsee heizen Sven Hillebrecht und Stefan Heiß mit „Poetry-Sound“ ein. Moderiert wird der Kleinkunstpreis von Wolfgang Heyer.

Karten können reserviert werden unter Telefon 07520 / 914270 oder per E-Mail an info@boku-bodnegg.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen