Stromausfall mit Dominoeffekt

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Ein Erdkabeldefekt zwischen dem Umspannwerk Ravensburg und dem Ortseingang von Berg hat am Samstag um 13 Uhr eine Kettenreaktion im 20 000-Volt-Netz der Netze-BW ausgelöst. Zunächst waren davon lediglich ein in der Nähe ansässiger Betrieb sowie Anschlüsse in und um den Ortsteil Strass betroffen. Später am Nachmittag gab es zeitweise auch in Fronreute, Wilhelmsdorf und Gemeinden im Bereich Altshausen teils flächendeckende Ausfälle. Die Reparaturarbeiten dauerten bis zum Nachmittag.

Nach Umschaltungen in Abstimmung mit der Zentralen Leitstelle in Ravensburg war die Versorgung der zunächst betroffenen Stellen in Berg bis 13.37 Uhr wieder hergestellt. In dem Betrieb selbst musste noch ein automatischer Alarm untersucht werden, bevor dort, wie auf einem Hof auf der anderen Seite der Schussen, nach rund zwei Stunden wieder Strom floss. Wohl als Folge des ersten Fehlers kam es dann laut Pressemitteilung der Netze-BW in einer Turmstation im Blitzenreuter Norden zu einem weiteren Defekt an der Einführung der Freileitungen, der Haushalte und Betriebe von Baienbach über Blitzenreute bis nach Wolpertswende betraf. Die Bereitschaftsmonteure schafften es dank angeforderter Verstärkung, durch weitere Schaltmaßnahmen die Versorgung kurz nach 14 Uhr nach und nach wieder aufbauen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen