Schulbetreuung in Berg kostet etwas mehr

Lesedauer: 3 Min
Peter Engelhardt

Berger Eltern müssen ab dem kommenden Jahr für die Betreuung ihrer Schulkinder etwas tiefer in die Tasche greifen. Dies hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Die Erhöhung von derzeit 1,10 Euro pro Stunde erfolgt in zwei Schritten: ab 1. Januar 2019 auf 1,20 Euro und ab 1. September 2019 auf dann 1,30 Euro.

Im Mai vergangenen Jahres hatte der Gemeinderat beschlossen, die Betreuungsentgelte für die Schulbetreuung in Form eines „fairen und gut nachvollziehbaren Entgeltmodells neu zu strukturieren“. Zum damaligen Beschluss gehörte auch die „moderate Erhöhung“ in regelmäßigen Abständen. „Erfreulicherweise“, so schreibt Hauptamtsleiter Matthias Kienle, sei die Umstrukturierung „sehr gut angelaufen“ und von der Elternschaft akzeptiert worden.

Ursprünglich war die erste Entgelterhöhung auf 1,20 Euro für September 2018 vorgesehen. Der Elternbeirat hatte jedoch darum gebeten, diese erste Erhöhung im Rahmen der Doppelrunde auf Januar 2019 zu verschieben. Man befürchtete Diskussionen, wenn genau zu dem Zeitpunkt die Entgelte erhöht würden, zu dem die Kinder aus der neu gestalteten Umgebung in der ehemaligen Hausmeisterwohnung in die Nebenräume der Mensa umziehen müssen (von September bis Dezember), wo sie „nicht mehr ganz so ideale räumliche Voraussetzungen finden“, wie es seitens der Verwaltung heißt.

Für dieses Jahr rechnet Kienle mit einem Defizit von rund 38 000 Euro. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, hatte die Verwaltung die jetzt beschlossene Doppelrunde vorgeschlagen, die erste „echte“ Entgelterhöhung seit nunmehr fünfeinhalb Jahren, wie der Hauptamtsleiter schreibt. Mit dieser Doppelrunde könnten zumindest die steigenden Personalkosten aufgrund der jährlichen Tariferhöhungen aufgefangen werden, wie Kienle hinzufügt.

Was bedeutet die Erhöhung für die Eltern? Zwei Beispiele nennt Hauptamtsleiter Matthias Kienle: Besucht ein Kind an fünf Tagen in der Woche die Frühbetreuung, kostet dies die Eltern statt wie bisher 22,50 Euro ab Januar 2019 25 Euro und ab September 2019 27,50 Euro. Besucht ein Kind montags und dienstags die Früh-, Mittags- und Spätbetreuung, werden statt wie bisher 49 Euro ab Januar 2019 53 Euro und ab September 2019 schließlich 58 Euro fällig.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen