Regionales Kalenderprojekt erscheint

Lesedauer: 2 Min
 Ein Kalender widmet sich den Heilpflanzen am Wegesrand.
Ein Kalender widmet sich den Heilpflanzen am Wegesrand. (Foto: blö)
Schwäbische Zeitung

Zwei verschiedene Kalender möchten durch das Jahr 2020 begleiten, geht aus einer Pressemitteilung hervor. Der eine widmet sich mit zwölf Monatsbildern der Natur „Am Wegesrand“. Die Blätter können zum Träumen verleiten oder mit nützlichen Hinweisen und dem praktischem Kalenderbalken dienen.

Im DIN-A4-Querformat sind Heilpflanzen abgebildet, die vor der Tür zu finden sind: Spitzwegerich oder Goldrute, Linde, Beinwell und mehr. Die wirkungsvollen Bilder und ansprechenden Texte stammen von der Ravensburger Fotografin Bärbel Steckenreuter. Die in Berg wohnende Mediengestalterin Evelyn Lochmaier hat das Material gestalterisch umgesetzt.

Die zwölf Blätter des zweiten Kalenders geben das Zusammenspiel von Bild und Begriff wieder. „Mächtig schön“ und „Klartext“ heißen etwa zwei der zwölf Monatsblätter. Durch ihre sich dem Abstrakten nähernde Farbigkeit öffnen sich die Bilder für das Wort. Die Typografie, das Schriftbild der Worte wirkt sich auf die Wahrnehmung der Fotografien aus. Die Fotografin Bärbel Steckenreuter und der Grafikdesigner Stefan Gebhard haben die Blätter gemeinsam erarbeitet. Aus dem spannenden Bild-Wort-Schrift-Experiment ist eine Art Tagebuch des Sehens und Fühlens entstanden. Der Blick richtet sich auf das, was wir sehen, und bringt zutage, was von alledem losgelöst im Verborgenen bleibt. Im Din-A4-Hochformat hat dieser Kalender das „Sichtbarwerden des Nichtoffensichtlichen“ zum Thema.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen