Herzsportgruppe der TSG Ehingen feiert Jahresabschluss

Lesedauer: 4 Min
Abteilungsleiter Kurt Traub (r.) dankte den Ärzten Bernhard Platt und Christine Bräuning sowie den Übungsleitern Manfred Knupfer
Abteilungsleiter Kurt Traub (r.) dankte den Ärzten Bernhard Platt und Christine Bräuning sowie den Übungsleitern Manfred Knupfer, Christoph Herde und Wilfried Gennrich (v.l.) für ihre Arbeit. (Foto: SZ- Kurt Efinger)
Kurt Efinger

Rund 100 Mitglieder und Angehörige der Abteilung Herzsportgruppe der TSG Ehingen haben am Donnerstag im Landgasthof Rose in Berg den Abschluss des vergangenen Jahres gefeiert. Abteilungsleiter Kurt Traub aus Schmiechen gab einen Rückblick und dankte Mitarbeitern.

Namentlich begrüßte Kurt Traub unter den Teilnehmern der Abschlussfeier den TSG-Vorsitzenden Roland Kuch und TSG-Ehrenmitglied Bernhard Platt, den Vorsitzenden des Fördervereins zur Unterstützung der Arbeit der Hospizgruppe Ehingen und früheren Chefarzt für Innere Medizin am Ehinger Spital. Als betreuender Arzt begleitet er jeden Dienstag Übungsstunden der Herzsportgruppe in der alten Sporthalle der Michel-Buck-Schule.

Wanderung findet viele Teilnehmer

Höhepunkt des vergangenen Jahres war eine Wanderung mit 72 Teilnehmern aus allen vier Übungsgruppen zu der Kapelle Maria auf der Höhe südlich von Dächingen. Hier erläuterte Erhart Kopp, der Erbauer der kleinen Andachtsstätte, deren Entstehung aus Dankbarkeit für das eigene Wohlergehen. Das Dächinger Dorfwirtshaus bot anschließend Gelegenheit zu erholsamer Einkehr.

Beim Ehinger Kinderfest erwirtschaftete die Herzsportgruppe in zwei Arbeitsschichten einen ansehnlichen Betrag für die eigene Abteilungskasse. Ungelöst ist nach Aussage von Kurt Traub das Parkplatzproblem bei der Michel-Buck-Schule. Eine Ausnahmegenehmigung zum Parken im Schulhof habe die Stadtverwaltung abgelehnt, weil niemand die Verantwortung für die Sicherheit dafür übernehmen wolle.

Mit Übungsleitern und Betreuungsärzten sei die Abteilung Herzsport gut aufgestellt, gab Abteilungsleiter Traub bekannt. Am Dienstag üben in der Alten Sporthalle der Michel-Buck-Schule drei Gruppen unter der Anleitung von Christoph Herde, Manfred Knupfer und Wilfried Gennrich. Sie werden von Bernhard Platt und Christine Bräuning medizinisch betreut. Am Freitag üben weitere Teilnehmer unter der Leitung von Kurt Traub, Wilfried Gennrich und Christoph Herde in der Längenfeld-Sporthalle. Als Betreuungsärzte assistieren Frank Miller und Birgit Schmucker.

Spaß an Spiel und Bewegung

Ziele der Sportstunden sind die Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit des Herz-Kreislaufsystems, Ausgleich für Bewegungsmangel oder einseitige Alltagsbewegungen, die Förderung von Freude und Spaß an Spiel und Bewegung, Stärkung des allgemeinen Wohlbefindens und das Erkennen der eigenen Belastungsgrenze.

Über Aktuelles zu vorsorgenden Verfügungen sprach Ute Häußler, Heilpraktikerin und Einsatzleiterin der Ökumenischen Hospizgruppe Ehingen. Verfügungen und Vorsorgen seien nötig als Vorgaben für gewünschte Behandlungen im Fall des Ausfalls der eigenen Entscheidungsfähigkeit.

Eine Beurkundung durch Notare sei dafür nicht von Bedeutung, ergänzte Bernhard Platt die Information. Die anspruchsvolle musikalische Umrahmung der Jahresabschlussfeier hatte ein – aus vier Musikerinnen bestehendes – Saxophon-Quartett des Musikvereins Frankenhofen übernommen.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen