Hammerschmidt und Scheuing siegen in Senden

Lesedauer: 5 Min
Anna Scheuing, Siegerin bei den Mädchen U13.
Anna Scheuing, Siegerin bei den Mädchen U13. (Foto: SC Berg)
Schwäbische Zeitung

Anna Scheuing und Richard Hammerschmidt vom SC Berg haben beim Jugend-Ranglistenfinale des Tischtennisbezirks Ulm in Senden ihren Wettbewerb für sich entschieden. Scheuing setzte sich bei den Mädchen U13 durch, Hammerschmidt bei den Jungen U14. Darüber hinaus gab es weitere gute Platzierungen für den SC Berg, der mit insgesamt zwölf Jugendspielern beim Bezirksranglistenfinale vertreten war.

Bei diesem Ranglistenturnier ging es auch um die Qualifikation für weitere überregionale Turniere bis hin zu den baden-württembergischen Einzelmeisterschaften. Dafür qualifizierten sich jeweils der Sieger einer Altersklasse sowie der Zweitplatzierte. Gespielt wurde jeweils in einer Gruppe nach dem Modus Jeder gegen Jeden.

Vormittags waren beim Ranglistenfinale des Bezirks in Senden die Altersklassen U11 bis U14 an der Reihe. Bei den Jungen U11 traten fünf Spieler des SC Berg an. Die beste Platzierung erreichte Nico König, der mit nur einer Niederlage gegen den im Turnier ungeschlagenen Maximilian Edele vom TTC Witzighausen den zweiten Platz belegte. Moses Spieß wurde Vierter vor Jens Weber, Benjamin Wenger und Moritz Leine.

Lauren Silz und Klara Dalheimer waren bei den Mädchen U11 am Start. Silz gewann in ihrem ersten Turnier zwei Spiele und erspielte sich den fünften Platz. Dalheimer verlor im fünften Satz knapp gegen Lisa Ugowski (SC Heroldstatt) und landete mit nur einer Niederlage in sechs Spielen auf dem zweiten Platz.

Feiern durfte Anna Scheuing. Sie gewann fünf ihrer Gruppenspiele, verlor dann aber gegen Sarah Stengel (RSV Ermingen) mit 2:3. Dadurch hatten die ersten drei Spielerinnen der Mädchen U13 das gleiche Spielverhältnis und somit musste das Satzverhältnis zur Ermittlung der Siegerin herangezogen werden. Durch die zwei gewonnenen Sätze im verlorenen Spiel hatte Anna Scheuing das beste Satzverhältnis und gewann die Konkurrenz der Mädchen U13.

Sieg in fünf Sätzen

Ebenfalls Sieger seiner Altersklasse wurde Richard Hammerschmidt bei den Jungen U14. Er gewann vier seiner Spiele klar mit 3:0 Sätzen. Dann wurde es jedoch auch für ihn schwieriger: Im Spiel gegen Ben Landmesser (TSV Erbach) setzte er sich nach zwei verlorenen Sätzen im fünften Satz mit 11:3 durch. Hammerschmidt war der zweite Sieger des SC Berg an diesem Tag.

Nachmittags begann dann auch für Lea Scheuing, Felix Hoffmann und Philipp Maunz das Turnier. Hoffmann gewann in der U15-Konkurrenz der Jungen fünf seiner sieben Spiele und erreichte den dritten Platz. Scheuing war in ihrer Altersklasse (U13) bereits weiterqualifiziert und trat deshalb bei den Mädchen U18 an. Es war die einzige Konkurrenz, in der in mehreren Gruppen gespielt wurde. Die Spielerin des SC Berg kam nach 3:2-Siegen in der Vorrunde mit zwei weiteren Siegen in der Endrunde auf den fünften Platz. Bei den Jungen U18 trat Philipp Maunz an. Trotz vieler starker Gegner entschied er durch sehr gute Leistungen drei seiner acht Spiele für sich und wurde Siebter.

Die Spieler des SC Berg zeigten bei diesem Turnier einmal mehr eine sehr gute Leistung und dass sie auf regionaler Ebene zu den Besten gehören. Weiter geht es für die qualifizierten Spieler am 15. April in Biberach.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen