Göppingen ist für den TSV Berg eine Nummer zu groß

Lesedauer: 2 Min

Bergs Nikolas Deutelmoser (oben) gegen den Göppinger Iuriii Kotiukov.
Bergs Nikolas Deutelmoser (oben) gegen den Göppinger Iuriii Kotiukov. (Foto: Christian Metz)
Christian Metz

TSV Berg – 1. Göppinger SV 0:4 (0:2). Tore: 0:1 Tarik Serour (16.), Michael Renner (24.), 0:3 und 0:4 Domenico Botta (65., 87. Foulelfmeter) – Schiedsrichter: Kammerer (Bösingen) – Zuschauer: 200.

Der TSV Berg hat in der ersten Runde des WFV-Pokals klar gegen 1. Göppinger SV verloren. Der Fußball-Oberligist war eine Nummer zu groß für die Berger.

Berg war schnell im Spiel: In der vierten Minute prüfte TSV-Stürmer Andreas Kalteis Göppingens Torwart Marcel Schleicher. Bald war aber klar, dass die Göppinger die Berger Viererkette vor gewaltige Probleme stellen würden. In der achten und der zehnten Minute brannte es schon, als Göppingens Michael Wende die ersten beiden Versuche Richtung Tobias Ullrich im Berger Tor abfeuerte. Die Berger schafften es nicht, das Aufbauspiel des Gegners zu stören, so kombinierte sich der in der 16. Minute zum Führungstor durch: Domenico Botta legte ab, Tarik Serour traf aus der Distanz. Göppingen hatte spätestens mit dem 1:0 die Kontrolle über die Partie. Nach einem tollen Diagonalball von Kevin Dicklhuber düpierte Michael Renner beim 2:0 in der 25. Minute mit Christian Hepp und Benjamin Kaufmann die linke Berger Abwehrseite.

Der TSV hatte allerdings auch Pech: In der 27. Minute zog Kalteis einfach mal ab – aus eigentlich unmöglicher Position landete die schöne Bogenlampe des Stürmers am Pfosten. Auf der anderen Seite konnten die Berger kurz vor der Pause gerade noch die Vorentscheidung verhindern. Die erzielte Domenico Botta nach kurzem Aufbäumen der Berger in der 65. Minute. Der Stürmer legte in der 87. Minute nach Foul von Dan Constantinescu per Elfmeter auch noch das 4:0 nach.

TSV Berg – 1. Göppinger SV 0:4 (0:2). Tore: 0:1 Tarik Serour (16.), Michael Renner (24.), 0:3 und 0:4 Domenico Botta (65., 87. Foulelfmeter) – Schiedsrichter: Kammerer (Bösingen) – Zuschauer: 200.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen