SZ lädt zur Podiumsdiskussion nach Baindt

Lesedauer: 3 Min

Zum ersten Mal treffen heute die vier Bewerber um das Baindter Bürgermeisteramt in der Schenk-Konrad-Halle in Baindt zusammen. Die „Schwäbische Zeitung“ lädt heute, Mittwoch, um 19.30 Uhr zu einer Podiumsdiskussion mit den vier parteilosen Kandidaten ein. Nachdem Bewerbungsschluss am vergangenen Montag sind Simone Rürup, Stefan Obermeier, Marcus Schmid und Jürgen Maunz im Rennen. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es sind etwa eineinhalb Stunden eingeplant. Auch das Publikum wird Gelegenheit haben, Fragen an die Kandidaten zu stellen. Moderiert wird die Diskussionsrunde von den SZ-Redakteuren Philipp Richter und Katrin Neef.

Die 49-jährige Simone Rürup ist seit dem Jahr 2014 Ortsvorsteherin der Ravensburger Ortschaft Eschach mit 9500 Einwohnern. Sie absolvierte ein Studium an der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung in Ludwigsburg und war unter anderem Leiterin der Wirtschafts- und Tourismusförderung der Gemeinde Rudersberg im Rems-Murr-Kreis, wo sie auch Sachgebietsleiterin beim Ordnungsamt sowie stellvertretende Hauptamtsleiterin und Standesbeamtin war.

Stefan Obermeier (51) arbeitet als Vermessungsdirektor beim Landratsamt Ravensburg. Er studierte in Karlsruhe Vermessungswesen, bevor er als Ingenieur in einem Vermessungsbüro tätig war. Im Ministerium für Ländlichen Raum in Stuttgart war er anschließend Referent im Fachbereich Landentwicklung, später dann Projektleiter Flurneuordnung und Landentwicklung in den Landkreisen Ravensburg und Sigmaringen. Außerdem war er bereits von 2007 bis 2016 ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Ebenweiler.

Der 36-jährige Marcus Schmid ist momentan Wirtschaftsförderer und Geschäftsführer des Stadtmarketings in Weingarten. Er hat an der Universität Konstanz Rechtswissenschaft studiert und machte seinen Bachelor of Law an der Fernuniversität Hagen. Von 2011 bis 2014 arbeitete er als selbstständiger Dienstleister, bevor er zur Stadt Weingarten wechselte.

Jürgen Maunz (53) ist der vierte Kandidat. Neben einem Studium der Homöopathie und von Sozialmanagement an der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten hat der Baindter unter anderem Berufserfahrung in der Anästhesie- und Intensivmedizin vorzuweisen. Momentan arbeitet er als Praxisassistent in einer Arztpraxis in Berg.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen