Mit über 150 Sachen durch die Baustelle gerast

Lesedauer: 1 Min
Die Polizei fahndet nach zwei Schweizern, die auf der B29 andere Fahrer in Gefahr gebracht haben (Symbolbild).
Die Polizei fahndet nach zwei Schweizern, die auf der B29 andere Fahrer in Gefahr gebracht haben (Symbolbild). (Foto: Archiv- Frank Rumpenhorst / dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein 44-jähriger Autofahrer hat am Montagvormittag auf der B30 bei Baindt nicht mit dem zivilen Videofahrzeug der Polizei hat gerechnet, als er durch einen Baustellenbereich fuhr, für den eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h ausgeschildert war. Wie die Polizei mitteilt, filmten die Beamten der Verkehrspolizeidirektion den Verkehrsverstoß und konfrontierten anschließend den Autofahrer damit, dass er um 53 km/h die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten hatte.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen