Bündnis Inklusion und Teilhabe spendet Braillezeilen

Lesedauer: 2 Min
 Torsten Hopperdietzel (links) und Marcus Adrian, Schulleiter der Blinden- und Sehbehindertenschule, (rechts) bei der Übergabe d
Torsten Hopperdietzel (links) und Marcus Adrian, Schulleiter der Blinden- und Sehbehindertenschule, (rechts) bei der Übergabe der Zeilen. (Foto: Bündnis Inklusion und Teilhabe)
Schwäbische Zeitung

„Das können wir auf jeden Fall gut brauchen“, war die Antwort von Fachkräften der Blinden- und Sehbehindertenschule Baindt, als Torsten Hopperdietzel nachfragte ob sie für den Unterricht Braillezeilen benötigen. Als Vorsitzender des Bündnis Inklusion Teilhabe (BIT) weiß Hopperdietzel, wie Inklusion sinnvoll umzusetzen ist.

Braillezeilen sind ein teures, aber wichtiges technisches Mittel, um Blinden und Sehbehinderten die Arbeit am Computer zu ermöglichen, schreibt das Bündnis in einer Pressemitteilung. Mit ihrer Hilfe werden die Texte des PC-Bildschirms in Blindenschrift übersetzt. So können Sehbeeinträchtigte Mails lesen und schreiben und uneingeschränkt im Internet surfen. Im Namen des Vereins überreichte Hopperdietzel Schulleiter Marcus Adrian eine große und eine kleine gebrauchte Zeile, die Kindern und Jugendlichen mit einer Sehbehinderung die Tür zu Bildung und Teilhabe öffnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen