Zu Hause sind die Ringer der KG Baienfurt-Ravensburgt-Vogt eine Macht

 Die KG Baienfurt (li. Moritz Buck gegen Ladenburgs Malik Bicekuev) will Platz 1 behaupten.
Die KG Baienfurt (li. Moritz Buck gegen Ladenburgs Malik Bicekuev) will Platz 1 behaupten. (Foto: Rolf Schultes)
Schwäbische Zeitung

Zum letzten Heimkampf in der Vorrunde der Regionalliga kommt der Tabellensiebte KSV Rheinfelden am Samstag (20 Uhr) zu den Ringern der KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt. Die Gäste haben 6:8 Punkte, die KG ist mit 12:2 Punkten Tabellenführer. Die Oberschwaben sind daher favorisiert – zumal sie mittlerweile seit fast drei Jahren vor heimischem Publikum ungeschlagen sind. Trotzdem wollen die Ringer fokussiert bleiben, um den punktgleichen Verfolger Hausen-Zell nicht an sich vorbeiziehen zu lassen.

In José Perez Mora im Schwergewicht hat Baienfurts David Stumpe am Samstag einen harten Brocken vor sich – genauso wie David Wolf in Sebastian von Czenstkowski und Magomed Makaev in Sasha Hinderer. Beim KSV Rheinfelden fällt auf, dass sie mit ihrer homogenen Mannschaft jedem Gegner Paroli bieten können und auch immer für eine Überraschung gut sind. Die zweite Mannschaft der KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt beginnt den Heimkampfabend am Samstag um 18 Uhr in der Bezirksliga gegen die RHL Gottmadingen-Taisersdorf.

Bei der Jugend der KG ist die fulminante Siegesserie weitergegangen – allerdings wurde der Sieg von einer schweren Verletzung überschattet. Beim Dreierkampftag gegen Tennenbronn und Winzeln überzeugten die Jugendringer der Baienfurter einmal mehr.

Lenny Bolduan holte durch Schulter- und Überlegenheitssiege die maximale Ausbeute von acht Punkten. Karl Geis präsentierte sich in seinem ersten Einsatz sehr gut und holte vier Punkte durch einen Schultersieg. Der jüngste Ringer der KG, der siebenjährige Ole Härdtner, verhinderte laut Mitteilung immerhin eine Höchstwertung gegen Winzeln.

Getrübt wurde der Sieg von der schweren Verletzung von Robert Flat im Kampf gegen Tennenbronne Ferdinand Sahin. Der junge Baienfurter brach sich aus dem Kampfgeschehen heraus den Arm und musste noch in der Nacht operiert werden. Trotz der notwendigen Umstellung gewann die KG-Jugend auch den zweiten Mannschaftskampf 36:2 und führt mit 8:0 Punkten die Tabelle an.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen