Viel Prominenz beim Zunftmeisterempfang in Baienfurt

Lesedauer: 3 Min
 Die Grüne, Agnieszka Brugger (MdB), wünscht sich, dass es weiter grüne, aber meint sie die Natur oder die Partei?
Die Grüne, Agnieszka Brugger (MdB), wünscht sich, dass es weiter grüne, aber meint sie die Natur oder die Partei? (Foto: Yvonne Giwitsch)

Wintermasken sollen die kalte Jahreszeit vertreiben, Frühlingsmasken wollen hingegen den Frühling herbei holen. Wer sich intensiv mit Fasnetsbrauchtum beschäftigt, weiß das. Dass eine Narrenzunft neben ihren Masken zusätzliche Verstärkung aus der Politik herbei holt, das ist doch außergewöhnlich. Die Narrenzunft Henkerhaus in Baienfurt freute sich sehr, die grüne Bundestagsabgeordnete Agnieszka Brugger beim diesjährigen Zunftmeisterempfang begrüßen zu dürfen, die stilecht als Frühlingswiese erschienen war und neben dem Kommentar „die Grünen bleiben auf dem Teppich, auch wenn er fliegt“ den Wusch äußerte, „dass es schön weiter grüne“.

Zunftmeister Thomas Kohler durfte sich aber über zahlreiche weitere Prominenz freuen. Neben Benjamin Strasser (MdB) waren auch Vertreter der VSAN (Vereinigung schwäbisch – alemannischer Narrenzünfte), Polizeichef Uwe Stürmer und die beiden Bürgermeister der anderen sogenannten B-Gemeinden (Berg und Baindt) im Schussental gekommen um der Narrenzunft zusammen mit vielen honorigen Gästen, ihre Aufwartung zu machen.

Obwohl entmachtet, ließ es sich Bürgermeister Günter A. Binder nicht nehmen, die frischgebackene und bereits nach einwöchiger Amtszeit wieder entmachtete Baindter Kollegin Simone Rürup einen Willkommensgruß zu überreichen und sich gleichzeitig von seinem Berger Kollegen Helmut Grieb, der bei nächsten Kommunalwahl nicht mehr kandidieren, sondern sich in den Ruhestand begeben wird, zu verabschieden. Die Narrenzunft Tettnang brachte ein Gastgeschenk mit, das bereits auf das Landschaftstreffen im kommenden Jahr im närrischen „Fut la boi“ stattfinden wird und ganz auf die Sicherheitsbestimmungen ausgerichtet ist. Da mitten durch die Gemeinde Baienfurt ein Gewässer fließt, muss eine Bachwache (idealerweise durch das DLRG) gestellt werden. Vizezunftmeister Jürgen Bader kann diese Aufgabe nun jedoch selbst übernehmen, wurde er doch gleich in das entsprechende Outfit gesteckt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen