Spendensumme von 200 000 Euro geknackt

Lesedauer: 2 Min
 Die Bampfen-Boys Süd haben das Turnier gewonnen.
Die Bampfen-Boys Süd haben das Turnier gewonnen. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung
Bei Benefiz-Turnier werden mehr als 14 000 Euro erspielt

Unter dem Motto „Fußball für ein besseres Leben“ ist am Sonntag das Fußballturnier in der Baienfurter Sporthalle gestartet. 21 Firmen- und Hobbymannschaften haben sich dem Wettbewerb gestellt, heißt es in einer Mitteilung

Aber nicht nur die Frage nach dem Sieger, sondern auch die Frage nach der Spendensumme hielt das Team rund um den Initiator Roland Tagliaferri auf Trab. Seit 32 Jahren organisiert er mit vielen Helfern die Benefizturniere in Baienfurt, bei der bisher die 188 000 Euro zusammengekommen ist. Die diesjährigen Erlöse gehen laut Mitteilung an den mobilen Kinderhospizdienst Amalie in Ravensburg, die Baienfurter Bürgerstiftung und an die José-Carreras-Stiftung.

In vier Gruppen wurden die Vorrundenspiele am Vormittag ausgetragen. Die Sieger daraus, die sich danach in den Halbfinals gegenüber standen, waren die Teams der Bampfen-Boys Süd und Heinrich Schmid sowie die Teams Dublin und Lokomotive. Daraus gingen die verdienten Finalisten, die Bampfen-Boys Süd und das Team Dublin hervor.

Beim Spiel um Platz 3 setzte sich das Team Heinrich Schmid gegen Lokomotive im Sieben-Meter-Schießen mit 3:2 durch. Das Finale war ebenso spannend – die Teams der Bampfen-Boys Süd und Dublin gingen mit einem 1:1 aus der regulären Spielzeit. Die Entscheidung fiel im Sieben-Meter-Schießen mit 3:2. „Turniersieger 2019“ sind die Bampfen-Boys Süd. Insgesamt 14 441 Euro wurden laut Mitteilung aus Sponsoren-, Startgeldern und den Einnahmen aus Getränken und Speisen eingenommen und somit das Ziel, die 200 000 Euro vollzumachen, sogar überschritten.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen