Popup Labor unterstützt kleine und mittlere Unternehmen

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Zum ersten Mal macht das „Popup Labor Baden-Württemberg“, ein landesweites Förderprojekt des Ministeriums für Arbeit, Wirtschaft und Wohnungsbau, in der Region Allgäu-Oberschwaben Halt.

Laut einer Pressemitteilung der Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft sei dies durch die erfolgreiche Förderantragsstellung des Digitalen Zukunftszentrums Allgäu-Oberschwaben gemeinsam mit der Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft Landkreis Ravensburg (WiR) und der Plattform Wirtschaftsvereine Oberschwaben-Allgäu (PWOA) möglich geworden. Diese neuartige Form der Innovationswerkstatt richtet sich gezielt und branchenübergreifend an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus dem Landkreis Ravensburg und soll diese mit einem umfangreichen Workshop-Programm zu den Themenfeldern Digitalisierung und Innovationsmanagement unmittelbar und ortsnah unterstützen.

Vom 17. bis 26. Juli bietet sich daher für Geschäftsführer, Führungskräfte, Mitarbeiter und Auszubildende von kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Start-ups die Möglichkeit, an den drei Standorten Leutkirch, Wangen und Baienfurt an interaktiven Workshops und Vorträgen im Zusammenhang mit Digitalisierungsthemen, neuen Technologien, Geschäftsmodellen, Virtual Reality, Social Media oder beispielsweise agilen Organisationsformen kostenfrei teilzunehmen.

Ein Besuch der Ministerin Hoffmeister-Kraut, eine Virtual-Reality-Night und ein Publikumstag zum Thema „Eine Reise in die Zukunft“ sind weitere Highlights der Veranstaltungsreihe, so die Ankündigung. Anmelden können sich interessierte Unternehmen über die Webseite des „Popup Labors Baden-Württemberg“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen