Die imposante Heimserie der Baienfurter Ringer soll ausgebaut werden

 Seit Oktober 2017 haben Baienfurts Ringer (li. Alexander Tonn gegen Hallbergmoos’ Abdullah Hasani zu Hause nicht mehr verloren.
Seit Oktober 2017 haben Baienfurts Ringer (li. Alexander Tonn gegen Hallbergmoos’ Abdullah Hasani zu Hause nicht mehr verloren. (Foto: Rolf Schultes)
Heinrich Stärk

Nach zweiwöchiger Pause zeigen die Zweitliga-Ringer der KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt wieder Mattenpräsenz. Am Samstag (19.30 Uhr) kämpfen die RG Kurpfälzer Löwen aus Ladenburg-Schriesheim in der Baienfurter Sporthalle.

Der freie Kampftag am vergangenen Wochenende lag am VfK Schifferstadt, der seine Mannschaft wegen wirtschaftlicher Probleme aus dem laufenden Wettbewerb zurückzog. Eigentlich hätte Baienfurt in Schifferstadt antreten müssen. So blieb den KG-Akteuren die Gelegenheit, sich zu regenerieren. Aufgrund des Rückzugs des bis dahin Tabellenletzten wurden die bisherigen Resultate mit Beteiligung des VfK Schifferstadt gestrichen. Den siegreichen Mannschaften wurden zwei Pluspunkte genommen, den Mannschaften, die dem Traditionsteam aus dem Rhein-Pfalz-Kreis unterlegen waren, zwei Minuspunkte. Da der VfK jedoch nicht allzu viele Erfolge zu verzeichnen hatte, ändert sich wenig.

Die Rolle des Schlusslichts nehmen mit 5:11 Zählern die RG Kurpfälzer Löwen ein. So kommt es am Samstag in Baienfurt zum Duell der KG als Spitzenreiter (14:2 Punkte) gegen den Tabellenletzten. Zu Hause haben die Achringer seit Ende Oktober 2017 nicht mehr verloren, diese seit nunmehr 31 Heimkämpfen andauernde imposante Serie soll natürlich auch gegen die Löwen halten. KG-Sportchef Michael Merk hält es deshalb nicht für übertrieben, sein Team in der Favoritenrolle zu sehen. Zugleich hofft er aber auch auf sportliche Höhepunkte. „Wenn die Kurpfalz Löwen ihren Stammkader aufstellen, erwarten uns einige Spitzenbegegnungen“, sagt Merk. Spannend könnte es in der 66-kg-Klasse zwischen Georgios Pilidis und Virgil Munteanu werden, genauso wie beim Aufeinandertreffen von Valeriu Toderean mit Alexander Riefling (75 kg, Greco). Marcel Käppeler wird in der 80-kg-Kategorie voraussichtlich von Beat Schaible gefordert. Merk geht aber von einem Heimerfolg aus.

Die zweite Mannschaft der KG ringt am Samstag (17.30 Uhr) in der Bezirksliga gegen den KSV Winzeln II. Ab 15 Uhr eröffnen die Jugendmannschaften der KG, des AB Aichhalden und des VfK Eiche Radolfzell das Programm in der Halle.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie