Der KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt fehlt ein bisschen Elan

Lesedauer: 4 Min
 In der Hinrunde gewann die KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt (re. Magomed Makaev) gegen den ASV Ladenburg (Andras Tamas), in der Rüc
In der Hinrunde gewann die KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt (re. Magomed Makaev) gegen den ASV Ladenburg (Andras Tamas), in der Rückrunde gab es eine Niederlage. (Foto: Rolf Schultes)
Heinrich Stärk

Die Begegnungen: 57 kg Griechisch-römisch: Moritz Buck – Andras Tamas 9:4 Punktsieg; 130 kg Freistil: Timofei Xenidis kampfloser Sieger; 61 kg Fr: Magomed Makaev – Malik Bicekuev 16:7 Punktsieg; 98 kg Gr: KG ohne Vertreter; 66 kg Gr: Lukas Buck – Alexander Riefling 2:11 Punktniederlage; 86 kg Fr: Fabian vom Felde – Ahmad Shahab 1:16 techn. Niederlage; 71 kg Fr: Adrian Wolny – Hossein Alizadeh 0:6 Punktniederlage; 80 kg Gr: Waldemar Lehn – Maxim Riefling Schulterniederlage; 75 kg Gr: Valeriu Toderean – Furkan Yildirim 16:0 techn. Überlegenheit; 75 kg Fr: Kevin Henkel – Shamil Ustaev 3:1 Punktsieg.

Der Höhenflug der Achringer ist erst mal gestoppt. Beim ASV Ladenburg unterlagen die Regionalliga-Ringer der KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt mit 14:17.

Grundsätzlich waren die Oberschwaben ambitioniert zu den Nordbadenern gereist, obwohl mehrere Faktoren auf einen eher unsicheren Ausgang der Partie hindeuteten. Ein Grund hing noch mit dem Heimsieg gegen den Spitzenreiter Viernheim eine Woche zuvor zusammen. Bekanntermaßen hatte sich Mirco Lemaic bei seinem Schultersieg eine klaffende Platzwunde an der Stirn zugezogen, die noch am Abend genäht werden musste. Als Folge war an einen Einsatz in Ladenburg nicht zu denken, sodass die 98-kg-Kategorie bei den Baienfurtern unbesetzt blieb. Auch sonst lief es für die KG eher schleppend. Vom Elan des Coups gegen den Tabellenführer war wenig zu spüren.

Wegen einer gerade so auskurierten Grippe ging Lukas Buck gehandicapt auf die Matte und musste gegen Alexander Riefling mit einer 2:11-Niederlage Tribut zollen. Zur Pause schmolz damit der Vorsprung der Oberschwaben auf 9:7 – dabei konnte man den Start durchaus als gelungen ansehen. Die Vorlage kam wiederum von Moritz Buck, der seinen 9:4-Erfolg über Andras Tamas kräftezehrend erkämpfte. Mangels Gegner strich Timofei Xenidis die Punkte kampflos ein. Magomed Makaev hatte zwar das Zeug zur technischen Überlegenheit, brachte aber eine solche nicht durch. Nach dem 16:7 gegen Malik Bicekuev zogen die Ladenburger wegen der unbesetzten 98-kg-Klasse der KG durch Dzhambulat Ustaev nach.

In der zweiten Hälfte der Begegnung gewannen die Ladenburger die Oberhand. Zuerst konnte der wieder ersatzweise eingesetzte Fabian vom Felde lediglich eine Wertung abstauben, bevor er gegen Ahmad Shahab mit 1:16 technisch unterlag. Anschließend wirkte Adrian Wolny etwas indisponiert, als er beim 0:6 gegen den starken Hossein Alizadeh keinen Ansatz fand. Erneut konnte Waldemar Lehn nichts ausrichten und ging gegen Maxim Riefling schon nach knapp einer halben Minute auf die Schultern. So lag die KG bei zwei noch ausstehenden Partien mit 9:17 hinten. Ein Unentschieden war noch drin. Valeriu Toderean erfüllte seinen Teil innerhalb zwei Minuten durch einen technischen 16:0-Erfolg über Furkan Yildirim. Dagegen tat sich Kevin Henkel schwer. Zwar hielt er seinen Kontrahenten Shamil Ustaev clever auf Distanz, holte aber durch das 3:1 lediglich einen Punkt – das war letztlich zu wenig.

Durch den 28:6-Erfolg des KSV Tennenbronn über den TuS Adelhausen II zogen die Schwarzwälder nicht nur punktemäßig mit der KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt gleich (19:9), sondern auch an diesen vorbei auf Rang zwei. Um das zwischenzeitlich definierte und weiterhin mögliche Prestigeziel Vizemeisterschaft nicht aus den Augen zu verlieren, muss die Truppe um KG-Trainer Dariusz Jelen wieder zulegen.

Die Begegnungen: 57 kg Griechisch-römisch: Moritz Buck – Andras Tamas 9:4 Punktsieg; 130 kg Freistil: Timofei Xenidis kampfloser Sieger; 61 kg Fr: Magomed Makaev – Malik Bicekuev 16:7 Punktsieg; 98 kg Gr: KG ohne Vertreter; 66 kg Gr: Lukas Buck – Alexander Riefling 2:11 Punktniederlage; 86 kg Fr: Fabian vom Felde – Ahmad Shahab 1:16 techn. Niederlage; 71 kg Fr: Adrian Wolny – Hossein Alizadeh 0:6 Punktniederlage; 80 kg Gr: Waldemar Lehn – Maxim Riefling Schulterniederlage; 75 kg Gr: Valeriu Toderean – Furkan Yildirim 16:0 techn. Überlegenheit; 75 kg Fr: Kevin Henkel – Shamil Ustaev 3:1 Punktsieg.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen