Baienfurter Kulturverein Manufaktur stellt neues Programm vor

Lesedauer: 3 Min

Die Gruppe „Waiting for Something“ besteht aus Musikern aus Ravensburg und dem Umland.
Die Gruppe „Waiting for Something“ besteht aus Musikern aus Ravensburg und dem Umland. (Foto: Kulturverein Manufaktur)
Schwäbische Zeitung

Das neue Quartalsprogramm des Baienfurter Kulturvereins Manufaktur startet am 14. April mit Marc Delpy und dem Trio For-me-dable. Laut Pressemitteilung bieten die Musiker Swing, Musettes und Chansons – und das stilvoll, charmant und ein bisschen retro. Der Veranstalter verspricht ein Fest für Chanson-Liebhaber, die beschwingte, handgemachte Musik und unterhaltsame Moderation schätzen.

Weiter im Programm geht es am 28. April, wenn „Waiting for Something“ erstmals ihr abendfüllendes Programm präsentieren. Die Musiker aus Ravensburg und dem Umland intonieren Stücke von Crosby, Stills & Nash, den Beatles, Cream, Eric Clapton und vielen anderen. Zu hören sind an diesem Abend Liebhabersongs im puristischen Stil, akustisch und mit vierstimmigen Gesängen. „Waiting for Someting“ sind Sabine Maier, Anton Springmann, Joachim Schensky, Andreas Piesch und Klaus Schulz.

Die Speidlerkids, die jungen Bühnentalente des Baienfurter Kulturvereins Manufaktur, spielen im Mai das erste Mal gemeinsam mit den Schlagwerkern, einem jungen Percussionensemble des Baienfurter Musikvereins. Am 4., 5. und 6. Mai treten die Nachwuchskünstler mit dem Stück „Das geheimnisvolle Spiel“ im Baienfurter Speidlerhaus auf. Silke Gmehlin und Ivonne Rothärmel, die Leiterinnen der Kids, haben dieses Bühnenstück extra für diese Zusammensetzung geschrieben. Die Zuschauer dürfen sich laut Programm auf ein kurzweiliges Stück mit vielen jungen Talenten freuen. Die Schlagwerker spielen unter der Leitung von Thomas Kramer.

Der musikalische Leiter von Carlas Saxaffair, Wolfgang Eisele, ist für die Speidlerhausbesucher kein Fremder, gastierte er doch schon mehrmals mit verschiedenen Begleitungen in Baienfurt. Mit Stefan Dudda, Fritz Rebstein und Helmut Stegen bildet er ein Saxofon-Quartett, das ausschließlich eigene Kompositionen und Arrangements von Bandleader Wolfgang Eisele spielt. Dieser vereint die verschiedenen Stilrichtungen Blues, Funk, Soul, Swing, Tango, Kammermusik, Pop, Rock und Reggae zu einem eigenen Stil. Das Konzert findet am 29. Juni im Baienfurter Speidlerhaus statt.

Bevor es dann in die Kultur-Ferien geht, wird am 20. Juli das traditionelle Hinterhof-Fest gefeiert. Der vereinseigene Chor Manufakturhaufen präsentiert Chorgesang aus aller Welt. Zusätzlich verspricht der Veranstalter Überraschungsgäste. Und natürlich wird genügend Zeit bleiben für nette Gespräche, kulinarische Freuden und gemütliches Beisammensein. Bei ganz schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Saal statt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen