Baienfurt setzt auf Öko-Strom

Lesedauer: 3 Min
Siegfried Kasseckert

Auch in den Jahren 2019 und 2020 beteiligt sich die Gemeinde Baienfurt an der sogenannten Bündelausschreibung des Landkreises Ravensburg für Öko-Strom und Gas. Die gemeindeeigenen Gebäude sollen dann zu 100 Prozent mit regenerativ erzeugtem Strom versorgt werden.

Die Teilnehmer der Ausschreibung – unter anderem Landkreis und Stadt Ravensburg, Städte, Gemeinden, aber auch privatwirtschaftliche Unternehmen mit überwiegend kommunaler Beteiligung – versprechen sich von der Einkaufsgemeinschaft Preisvorteile. Verwundert zur Kenntnis nahm man im Baienfurter Gemeinderat die Nachricht, dass die Stadt Ravensburg die Bündelausschreibung „aus personellen Gründen“ künftig nicht mehr organisieren könne; dafür ist ab 2019 die Zentrale Vergabestelle des Landratsamts zuständig.

Bezog Baienfurt bisher für einen Teil seiner gemeindlichen Einrichtungen nur zu rund 55 Prozent Öko-Strom und für den anderen Teil konventionellen Strom, so wird der Öko-Strom-Anteil ab 2019/20 auf 100 Prozent erhöht. Im Schnitt der zwei vergangenen Jahre bezahlte die Gemeinde jährlich rund 137 000 Euro für den Stromverbrauch aller ihrer Liegenschaften. Der Jahresverbrauch liegt bei rund 650 000 Kilowattstunden (kWh). Öko-Strom kostet lediglich 0,2 Cent pro kWh mehr als Regelstrom.

Die Gaslieferungen für die Liegenschaften der Gemeinde Baienfurt verursachten im Jahre 2017 Kosten von rund 110 000 Euro (für 2850 Megawattstunden). Wie es im Arbeitspapier der Gemeindeverwaltung heißt, hat sich das Landratsamt erneut gegen einen Biogas-Anteil bei der Ausschreibung ausgesprochen. Begründung: Die Biogaspreise seien mindestens dreimal so teuer wie die für Normalgas.

Die Gemeinderätin Brigitta Wölk (SPD) wandte sich entschieden gegen diese Praxis. „Erst hat man Biogas-Anlagen gefördert, jetzt werden sie verteufelt“, kritisierte Wölk und verlangte eine Bündelausschreibung des Landratsamtes samt Biogas. Der Vertreter der Landwirtschaft im Gemeinderat, Otto Weiß (FWV), wie auch Artur Pfau (SPD) und Uwe Hertrampf (G+U) unterstützen ihre Ratskollegin. Einstimmiger Beschluss des Baienfurter Gemeinderats: Bei der neuen Bündelausschreibung soll auch Biogas berücksichtigt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen