Wiesen-Open-Air findet am Samstag auf dem Bad Wurzacher Klosterplatz statt

Lesedauer: 5 Min
 Schön und wertvoll: eine artenreiche Wiese.
Schön und wertvoll: eine artenreiche Wiese. (Foto: Bilder Film GmbH)
Schwäbische Zeitung

Einen Abend rund um die Natur und ihre Vielfalt gibt es am Samstag, 10. August, in Bad Wurzach. Höhepunkt ist ein Open-Air-Kino mit dem Film „Die Wiese – Ein Paradies nebenan" auf dem Klosterplatz.

Der Film gebe dem Zuschauer die Gelegenheit, „in eine Welt einzutauchen, die jeder zu kennen glaubt, und die doch voller Wunder und Überraschungen steckt“, schreibt das Landratsamt Ravensburg in einer Mitteilung. Neben der Filmvorführung, die um 21.15 Uhr beginnt, wird auf dem Klosterplatz in Bad Wurzach ab 17 Uhr ein vielseitiges Rahmenprogramm rund um die Natur und Vielfalt angeboten.

Neben Führungen durch das Wurzacher Ried können Jung und Alt etwa im „Rollenden Naturschutzlabor" den Lebensraum Wiese erforschen. Zudem ist der preisgekrönte Filmemacher Jan Haft zu Gast und berichtet über die Entstehung seines Werks. Für eine Bewirtung – mit regionalen Bioprodukten – ist gesorgt. Alle Programmpunkte sind kostenfrei. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Kurhaus Bad Wurzach statt. Anmeldung und weitere Infos unter www.wiesen-openair.de. Dem Kinofilm voraus geht ein Podiumsgespräch mit dem Regisseur und Peter Aulmann von der elobau-Stiftung Leutkirch voraus.

Veranstalter sind der Landkreis Ravensburg, der Landschaftserhaltungsverband Landkreis Ravensburg, die Leutkircher elobau-Stiftung, das Naturschutzzentrum Wurzacher Ried und die Stadt Bad Wurzach. Die Veranstaltung ist Teil der Aktion „Blühender Landkreis Ravensburg 2019" und wird großzügig von der Kreissparkasse Ravensburg unterstützt.

Der Erhalt artenreicher Wiesen habe im Landkreis Ravensburg eine große Bedeutung, so das Landratsamt. Rund 20 Prozent aller Milchkühe des Landes Baden-Württemberg sind im Landkreis Ravensburg zu finden. Dementsprechend ist der Stellenwert der Grünlandbewirtschaftung sehr hoch.

Damit eine Wiese aber auch Lebensraum für eine Vielzahl von Arten bieten kann, ist eine extensive Bewirtschaftung erforderlich, die ohne Düngung und mit wenigen Mahdterminen auskommt. Aber auch die Besitzer von Privatgärten können durch Einsaat von geeigneten Blumenwiesenmischungen ihren Teil zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen.

Was für eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt eine artenreiche Wiese bieten kann, zeigt der eindrucksvolle Film „Die Wiese – Ein Paradies von nebenan" des Regisseurs und Naturfilmers Jan Haft. Nirgendwo ist es so bunt, so vielfältig und so schön wie in einer blühenden Sommerwiese. Hunderte Arten von Vögeln, Heuschrecken, Zikaden und anderen Tieren leben zwischen den Gräsern und farbenprächtig blühenden Kräutern der Wiese. Das Zusammenspiel der Arten, die Abhängigkeit der Tiere und Pflanzen voneinander macht die Blumenwiese zu einem Kosmos, in dem es unendlich viel zu entdecken gibt. Eine faszinierende Welt, in der ein Drittel unserer Pflanzen- und Tierarten zu Hause ist.

Das Programm im Einzelnen:

ab 17 Uhr: Bastelangebote für Kinder; Info-Marktplatz; Hüpfburg; Essen und Trinken; freier Eintritt in „Moor Extrem“; Büchertisch.

17.30 Uhr: Ökomobil, das rollen Naturschutz-Labor, für Groß und Klein; Führung durchs Wurzacher Ried (etwa 60 Minuten); Kindertour durchs Ried mit dem Moor-Erlebnisrucksack (etwa 75 Minuten).

18 Uhr: Führung durch die Ausstellung Moor Extrem (etwa 30 Minuten).

18.30 Uhr: Führung durchs Wurzacher Ried (etwa 60 Minuten).

19 Uhr: Führung durch die Ausstellung Moor Extrem (etwa 30 Minuten).

20.30 Uhr: Podiumsgespräch mit dem Naturfilmer Jan Haft und Peter Aulmann, Vorstandsvorsitzender der Leutkircher elobau-Stiftung.

21.15 Uhr: Kinofilm „Die Wiese – ein Paradies nebenan“; der Eintritt ist frei, wegen der beschränkten Platzkapazität wird eine Anmeldung empfohlen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen