Wie Augenleiden besser behandelt werden können

Lesedauer: 2 Min
 Die Augenärzte Max Warga und Karsten Dutschke (rechts).
Die Augenärzte Max Warga und Karsten Dutschke (rechts). (Foto: Sabine Ziegler/St. Elisabeth-Stiftung)
Schwäbische Zeitung

Über das Thema „Neue Entwicklungen in der Behandlung von Augenkrankheiten des Alters - Altersabhängige Makuladegeneration und Grauer Star" referieren laut einer Pressemitteilung der St. Elisabeth-Stiftung die Augenfachärzte Max Warga und Karsten Dutschke am Mittwoch, 16. Oktober. Beginn ist um 15 Uhr im Pius-Scheel-Haus in Bad Wurzach. Als Veranstalterin tritt die Sozialstation Gute Beth Bad Waldsee auf.

Von einer Makuladegeneration sind in Deutschland bis zu zwei Millionen Menschen betroffen, heißt es in der Pressemitteilung. Sie können zunehmend schlechter sehen, kaum mehr lesen und das Kontrastempfinden nimmt ebenso ab, wie das Erkennen von Farben und die Anpassungsfähigkeit an veränderte Lichtverhältnisse. So würden Betroffene zwar eine Uhr erkennen, aber nicht mehr die genaue Uhrzeit. Die Referenten werden über neue Behandlungsmethoden in der Augenheilkunde informieren und erläutern, bei welchen Problemen operative Eingriffe am Auge sinnvoll sind.

Karsten Dutschke ist niedergelassener Augenarzt sowie Arzt für Naturheilverfahren in Bad Waldsee. Seit sechs Jahren betreibt er seine Praxis als überörtliche Gemeinschaftspraxis zusammen mit dem Augenchirurg und Augenarzt Max Warga. Dieser nimmt zudem in eigener Praxis ambulante Kataraktoperationen (Grauer Star) und intravitreale Injektionen (Feuchte Makuladegeneration) in der Ziegelstraße 13 in Ravensburg vor. Nach dem Vortrag beantworten die Mediziner die Fragen ihrer Zuhörer.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen