Werkrealschüler aus Bad Wurzach erhalten Landespreis

Lesedauer: 4 Min

Die Preisträger Stefanie Santos-Ströbele und Miguel Kollmus wurden in Stuttgart für ihre schulischen Leistungen und ihr ehrenam
Die Preisträger Stefanie Santos-Ströbele und Miguel Kollmus wurden in Stuttgart für ihre schulischen Leistungen und ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. (Foto: Werkrealschule Bad Wurzach)
Schwäbische Zeitung

Zwei Zehntklässler der Werkrealschule Bad Wurzach sind mit dem Werkrealschulpreis des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet worden.

Mit dem Preis werden landesweit Schüler ausgezeichnet, die in ihren Wahlpflichtfächern besonders gute schulische Leistungen erbracht haben und sich darüber hinaus auch sozial engagieren.

Stefanie Santos-Ströbele wurde im Wahlpflichtfach „Gesundheit und Soziales“ ausgezeichnet, Miguel Kollmus im Fach „Natur und Technik“. Der Preis wird in jedem Wahlpflichtfach nur an zehn Schüler im ganzen Bundesland vergeben. Überreicht wurde er von Kultusministerin Susanne Eisenmann, teilt die Werkrealschule ferner mit.

Janet Pollok vom Südwestdeutschen Rundfunk führte in Stuttgart durch das Programm der Preisverleihung und moderierte die Preisübergabe. Die Urkunden selbst wurden von der Kultusministerin und den Partnern des Kultusministeriums, der Porsche AG, Caritas, Diakonie und Würth-Stiftung, überreicht.

Engagement wird gewürdigt

Ministerin Eisenmann führte in ihrer Rede aus, dass ehrenamtliches Engagement ausschlaggebend sei. „Ich wünsche mir, dass viele Kinder und Jugendliche eurem Beispiel folgen“, sagte sie und betonte zugleich, dass Werkrealschulen außergewöhnliche Leistung erbringen und das Kultusministerium um jeden Standort einer Werkrealschule kämpfe.

Elke Lücke, Leiterin Personalentwicklung und Talentstrategie bei der Porsche AG, sprach von großen Herausforderungen, die auf das Unternehmen und das Arbeitsleben zukämen. Sie rechne in den nächsten sieben Jahren mit größeren Veränderungen im Automobilsektor als in den vergangenen 70 Jahren. „Sie als Preisträger stehen für das Neue und für die Zukunft“, rief sie den Schülern zu.

Voller Einsatz neben der Schule

Bei der Preisverleihung wurden die besonderen Leistungen der Preisträger gewürdigt. Miguel Kollmus zeichnete laut Pressemitteilung neben seinen hervorragenden Leistungen im Wahlpflichtfach aus, dass er als Schülersprecher und Klassensprecher viel Einsatz an der Schule gezeigt und sich auch im mit dem DFB- und Mercedes-Benz-Integrationspreis ausgezeichneten Fußballprojekt engagiert habe.

Stefanie Santos-Ströbele hatte am Projekt „Herz und Gemüt“ teilgenommen und im Rahmen dieses Projektes eine ältere Dame im Alltag begleitet. Darüber hinaus bereichere sie seit Jahren das Schulleben durch ihre Teilnahme am Schultheater und konnte im vergangenen Jahr beim großen Schulmusical in einer Hauptrolle überzeugen. In der Landeshauptstadt standen nun beide Bad Wurzacher Preisträger auf der Bühne und berichteten stolz vor großem Publikum über ihr Engagement.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen