Von haarsträubenden Grenzerfahrungen und bewegenden Begegnungen

Lesedauer: 2 Min
Markus Mauthe beim Verkauf seines Fotokalenders.
Markus Mauthe beim Verkauf seines Fotokalenders. (Foto: NAZ)
Schwäbische Zeitung

Über einen voll besetzten Kursaal hat sich Naturfotograf Markus Mauthe in Bad Wurzach gefreut. Bereits zum dritten Mal entführte er sein Publikum mit seinen eindrucksvollen Fotos zu Menschen abseits der modernen Welt.

Bei seiner Multivisionsshow „An den Rändern des Horizonts“ ließ Mauthe die Besucher an den Wurzeln indigener Kulturen teilhaben. Laut Pressemitteilung der Veranstalter, dem Naturschutzzentrum Wurzacher Ried und Greenpeace, erzählte er authentische Geschichten, Anekdoten zum Schmunzeln, von haarsträubenden Grenzerfahrungen und bewegenden Begegnungen. Viele Besucher nutzten am Ende die Gelegenheit, einen Fotokalender zu erwerben.

Kalender gewinnen

Mauthe-Fans können übrigens bis zum 4. Dezember per E-Mail an einer Verlosung von fünf Fotokalendern zur Show „An den Rändern des Horizonts“ teilnehmen. Wer sein Glück versuchen möchte, der sollte eine E-Mail mit dem Betreff „Markus Mauthe-Fotokalender“ an naturschutzzentrum@wurzacher-ried.de senden. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

Das Naturschutzzentrum (NAZ) Wurzacher Ried bietet auch im kommenden Jahr wieder viele Vorträge, Seminare, Führungen und Wechselausstellungen in Bad Wurzach an. Unter www.wurzacher-ried.de gibt es aktuelle Informationen zu den bevorstehenden Veranstaltungen. Das Jahresprogramm 2020 wird ab Mitte Dezember in der Moor Extrem-Erlebnisausstellung ausliegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen