Vom ausgedienten Weihnachtsbaum zum Vogelfutterbaum

Lesedauer: 1 Min
 Den Weihnachtsbaum kann man zum Futterbaum für die hungernden freilebenden Vögel im Winter umfunktionieren.
Den Weihnachtsbaum kann man zum Futterbaum für die hungernden freilebenden Vögel im Winter umfunktionieren. (Foto: Gerhard Föhr)
Schwäbische Zeitung

Schon um 1900 sei in den Tageszeitungen damit geworben worden, ausgediente Weihnachtsbäume weiterhin im Garten aufzustellen. Die Äste und Zweige wurden mit heißem Pflanzenfett übergossen und beträufelt. Somit diente der Weihnachtsbaum auch als Futterbaum für die hungernden freilebenden Vögel im Winter. Diese alte Idee kann eine Anregung für Vogelliebhaber sein, so Vogelschützer Gerhard Föhr vom Nistkasten- und Vogelschutzmuseum aus Ringschnait, wenn man sich von seinem Baum nicht gleich trennen möchte. Man kann die Pflanzenfettmischung zusätzlich mit Sonnenblumenkerne, Erdnüsse und Haferflocken auch in Blechdosen und Blumentöpfe füllen und erstarren lassen, die man zusätzlich an Bäumen aufhängt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen