Vivien Schöllhorn steigt vom Clio in den Audi R8 um

Schwäbische Zeitung

Die 18-Jährige Vivien Schöllhorn, Nachwuchspilotin im Team C4-Racing, wird in der kommenden Saison den nächsten Schritt in ihrer noch jungen Motorsport-Karriere gehen und in den Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup einsteigen. Die Bad Wurzacherin kommt aus dem Renault Clio Cup Central Europe, in dem sie 2020 allerdings nur zwei Rennwochenenden bestritt.

Vivien Schöllhorn hat sich für die neue Saison laut Mitteilung einiges vorgenommen. Sie strebt nicht nur ihr Abitur an, sondern möchte sich auch sportlich weiterentwickeln. Das geht sie ambitioniert an, denn trotz ihrer geringen Erfahrung im Rennsport zieht es sie in den Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup, in dem die Starter mit identischen Audi R8 LMS GT4 gegeneinander antreten. Die Autos haben bis zu 495 PS. Nach den ersten Testfahrten mit dem Audi zeigt sich Schöllhorn begeistert: „Der Audi R8 ist zwar komplett anders als mein Renault Clio aus dem Vorjahr, aber er macht extrem viel Spaß. Ich fühle mich sehr wohl und genieße die vielen PS, die einem zur Verfügung stehen.“

Die junge Bad Wurzacherin ist erst vor zwei Jahren zum Motorsport gekommen. „Mein Vater ist Kart gefahren und war auch bei den Tourenwagen Classics im Rahmen der DTM am Start“, sagtdie 18-Jährige. „Irgendwann wollte ich auch gerne Rennen bestreiten und habe mit Testfahrten in einem Renault Clio begonnen. Die liefen sehr gut, sodass ich mich im Vorjahr in den Renault Clio Cup Central Europe eingeschrieben hatte. Leider war die Saison 2020 wegen der Corona-Pandemie deutlich kürzer als erwartet, aber immerhin konnte ich meine ersten Rennwochenenden absolvieren und wichtige Erfahrungen sammeln.“

Auch in dieser Saison liegt der Fokus der Abiturientin, die im Oktober ein Wirtschaftspsychologie-Studium beginnen wird, auf dem Sammeln von Erfahrungen. „Ich weiß, dass ich noch viel lernen muss, da bin ich realistisch. Mein Ziel ist, erst mal das Auto und die Strecken kennenzulernen.“ Konkrete Platzierungen hat sich die Allgäuerin noch nicht vorgenommen. „Ich kenne noch nicht alle meine Rivalen und kann das Feld deshalb noch nicht einschätzen.“ Ihr erstes Rennen ist Ende Juni in Oschersleben nahe Magdeburg. Außerdem wird noch am Lausitzring, am Nürburgring, im niederländischen Assen, in Tschechien sowie am Hockenheimring gefahren.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Derzeit entspannt sich die Pandemie-Lage im Kreis Ravensburg nicht weiter.

Keine Chance auf weitere Lockerungen im Kreis Ravensburg

Weiterhin keine Chance auf ein Wegfallen der Testpflicht in der Außengastronomie: Die Inzidenz im Kreis Ravensburg lag auch am Freitag nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) mit 37,5 über dem Grenzwert von 35. Für weitere Lockerungen müsste er fünf Tage infolge darunter liegen. Insgesamt steht der Kreis Ravensburg im baden-württembergischen Vergleich derzeit schlecht da: In nur sechs der 44 Stadt- und Landkreise ist der Inzidenzwert noch höher.

verkaufsoffener Sonntag

Inzidenz in Lindau weiter über 50: Diese Einschränkungen sind ab Montag wahrscheinlich

Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Lindau Stand Freitag bei 57,3, und wird damit voraussichtlich am Samstag den dritten Tag in Folge über 50 liegen. Wenn das passiert, dann gelten ab Montag, 14. Juni, wieder strengere Regeln. Eine Ausnahme macht das Landratsamt für Schulen. Außerdem soll es schon in der kommenden Woche in den Impfzentren wieder Erstimpfungen geben.

Laut der neuesten Fassung der Infektionsschutzverordnung Bayerns dürften sich dann beispielsweise zehn Personen aus nur noch drei Haushalten treffen, bislang ist ...

Mehr Themen