Traumergebnis für Kleintierzüchter

Lesedauer: 2 Min
 Stolze und erfolgreiche Kleintierzüchter (von links): Hermann Kienle, Marcel Dressler, Matthias Hierlemann, Jessica Liedl, Dani
Stolze und erfolgreiche Kleintierzüchter (von links): Hermann Kienle, Marcel Dressler, Matthias Hierlemann, Jessica Liedl, Daniel Renz, Niklas Kienle, Yannick Straub und Jürgen Grandl, sowie (kniend von links) Franz Dressler, Tobias Grandl und Tim Renz. Nicht auf dem Foto sind Rafael Straub und Josef Frick. (Foto: Kleintierzuchtverein Bad Wurzach)
Schwäbische Zeitung

Das habe es in der 85-jährigen Laufbahn des Kleintierzuchtvereins Bad Wurzach noch nie gegeben: Mitte Dezember fand die erste gemeinsame Landesverbandsrassekaninchenschau der Verbände Bayern und Württemberg-Hohenzollern mit mehr als 11 000 Kaninchen in Ulm statt. Der Kleintierzuchtverein Bad Wurzach beteiligte sich nach eigenen Angaben mit fünf Jungzüchtern und acht Erwachsenen Züchtern bei diesem großen Ereignis.

Jugendlandesmeister wurden Niklas Kienle (Deutscher Kleinwidder wildfarben 386 Punkte), Tim Renz (Großchinchilla 385,5 Punkte), Raphael Straub (Blaue Wiener 388 Punkte) und Yannick Straub (Graue Wiener 389 Punkte). Den Landesmeistertitel bei den Erwachsenen erreichten Jürgen Grandl (Alaska 388 Punkte), Jessica Liedl (Kleinsilber graubraun 388 Punkte) und Daniel Renz (Großchinchilla 387,5 Punkte). Vizelandesmeister bei den Erwachsenen wurden Tobias Grandl (Havanna 388 Punkte) und Josef Frick (Farbenzwerge havannafarbig 384,5 Punkte). Eine ZDRK-Medaille ging an Hermann Kienle (Helle Großsilber 386 Punkte), Matthias Hierlemann (Kleinsilber graubraun 385 Punkte) und Jürgen Grandl (Alaska 386,5 Punkte). Zudem hatten folgende Züchter noch Siegertiere: Daniel Renz (98 Punkte), Jürgen Grandl (97,5 Punkte), Tobias Grandl (97,5 Punkte), Yannick Straub (98 Punkte), Jessica Liedl (97,5 Punkte) sowie Franz und Marcel Dressler (96,5 Punkte). Klassensieger wurde Matthias Hierlemann.

Durch die nahezu perfekten Einzelleistungen konnte der Kleintierzuchtverein Bad Wurzach laut Mitteilung auch beide Vereinswertungen für sich entscheiden. Bei der Jugend mussten zwölf Tiere (erster Platz mit 1161,5 Punkte, durchschnittlich 96,79 Punkte) und bei den Senioren 16 Tiere (erster Platz mit 1505,5 Punkten, 96,87 Punkte) vordefiniert werden. Es gab kein Streich-ergebnis, was die Leistungen und den nahezu vorzüglichen Durchschnitt noch einmal heraushebe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen