Stadtkapelle feiert mit tollem Showprogramm

Lesedauer: 4 Min
 Wolfgang Grösser (links) gemeinsam mit seiner Brandwachlöschzugsbegleitungsblaskapelle für beste Unterhaltung.
Wolfgang Grösser (links) gemeinsam mit seiner Brandwachlöschzugsbegleitungsblaskapelle für beste Unterhaltung. (Foto: Ulrich Gresser)
Ulrich Gresser

Auch in diesem Jahr konnte Günther Herdrich, Vorstand der Stadtkapelle, neben vielen Ehrenmitgliedern wieder Fritz Harscher begrüßen, der das Bockbierfest vor nunmehr 46 Jahren ins Leben gerufen hatte.

Zahlreiche Vereine, wie Fanfarenzug, DLRG oder Heimatverein Wurzen waren der Einladung gefolgt, um die tolle, von der Stadtkapelle und ihrer Dirigentin Petra Springer gebotene Blasmusik in der Turn- und Festhalle zu genießen.

Standesgemäß wurde der Bockbierfest am Samstagabend mit dem Bayerischen Defiliermarsch eröffnet, auf den noch viele Schätze der Blasmusik, aber auch richtige Festzeltkracher wie „Böhmischer Traum“ oder „Auf der Vogelwiese“ folgten. Aber auch Ausflüge in die Sparten Pop und Schlager stellten die Musiker vor kein Problem, dazu kamen noch mehrere Soloeinlagen, etwa von Wolfgang Grösser, der mangels Platz auf der Bühne, sein Alphorn einfach auf dem vordersten Tisch abstellte. Oder Florian Strobel, der sich bei den „Erinnerungen an Zirkus Renz“ am Xylofon geschwindigkeitsmäßig beinahe selbst überholte.

Mit einem fetzigen „Feuerwehrtanz“ sorgte der Musikantennachwuchs gleich zu Beginn des Showteils für gute Stimmung. „Hurra, Hurra die Schule brennt“ gab es dann noch als Zugabe. Andre Loritz führte seine Feuerwehrmannen als Kommandant zu einem Einsatz bei einer Hochschwangeren (Verena Rast), die allerdings das meiste schon selbst erledigt hatte: Feuer gelöscht, Hochwasser getrocknet. Selbst die Tierrettung war den Floriansjünger nicht vergönnt, die Katze des Hauses sprang wieder selbst vom Baum.

Aber der Weg war dennoch nicht umsonst gewesen: Als die Wehrmänner schon abrücken wollten, konnten sie doch noch ihre Flexibilität unter Beweis stellen: Ihr Fahrzeug war das perfekte H.T.F (Hebammentransportfahrzeug).

Brandwachlöschzugs-begleitungsblaskapelle

Dann schlug die große Stunde der Brandwachlöschzugsbegleitungsblaskapelle mit ihrem Cappo Wolfgang Grösser: In echten alten K.u.K.-Feuerwehruniformen spielten sie Schunkelhits, und Grösser kommentierte in Reimform diverse Ereignisse und Events des vergangenen Jahres: etwa den Hubschrauber-Besuch von Ministerpräsident Kretschmann, der hohe Wellen schlug, den Bau des Hallenbades an dem Platz, der ursprünglich der Bad Wurzacher Flugplatz hätte werden sollen oder auch wahre Geschichten aus dem Einsatzleben der Feuerwehr, mit seinen dampfenden Misthaufen und mutwilligen Brandmeldeanlagen.

Als besonderes Highlight hatten sich die Organisatoren des Bockbierfestes das Trio HuHuFlo vom Wurzacher Ungeziefer geholt, die noch einmal das Medley von Welthits mit ihren wandelbaren Filzhüten komödiantisch aufbereiteten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen