Stadt Bad Wurzach erhält Spenden und Zuschüsse

Lesedauer: 4 Min
 Symbolfoto
Symbolfoto (Foto: dpa / Daniel Reinhardt)
Schwäbische Zeitung

Um Geld, das die Stadt Bad Wurzach erhält, aber auch um Parkplätze und Ausweichrouten ging es in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats am vergangenen Montagabend in Maria Rosengarten.

Gemeinderat nimmt Spenden an

Zweckgebundene Spenden in Höhe von fast 10 000 Euro hat die Stadt Bad Wurzach seit Januar erhalten. Der Gemeinderat stimmte deren Annahme einstimmig zu. Das meiste Geld ist für den Sozialbus bestimmt (rund 5200 Euro). Weitere 1800 Euro gehen an „Kinder für Tschernobyl“.Bedacht wurden außerdem Grundschulen, Kindergärten, die Hospizgruppe und die Stadtbücherei.

Stadt erhält Zuschüsse für die Feuerwehr

12 600 Euro gibt das Land Baden-Württemberg für die Umrüstung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wurzach auf Digitalfunk. Weitere 12 000 Euro gibt es für den Kauf eines Mannschaftstransportwagens (MTW) für die Kameraden. Das sagte Bürgermeisterin Alexandra Scherer. Wo der MTW stationiert wird, sei noch nicht geklärt.

Keine Hinderungsgründe für neue Stadträte

Offiziell hat nun auch der noch amtierende Gemeinderat festgestellt, dass es für alle neu gewählten Stadträtinnen und Stadträte keine Hinderungsgründe gibt, ihr Ehrenamt anzutreten. Dies wäre zum Beispiel der Fall, wenn ein Gewählter bei der Kommune selbst oder einer ihrer Nachbarkommunen beschäftigt gewesen wäre.

Parksituation bei Riedsporthalle bemängelt

Die Gospoldshofener Orsvorsteherin Marga Loritz trug die an sie herangetragene Bitte vor, mehr Parkplätze an der Riedsporthalle zu schaffen. Vor allem bei größeren Veranstaltungen reichten die vorhandenen nicht aus. Zumal die Papier- und Altglascontainer dort zusätzlich Platz kosten würden.

Gefährliche Ausweichroute durch Kurpark

Gisela Brodd bat darum, bei Veranstaltungen wie den Krämermärkten eine Regelung für die Anwohner in der Parkstraße und im Entenmoos zu finden. Diese würden mit ihren Autos den Weg am Spielplatz vorbei durch den Kurpark nehmen, was gefährlich sei. Scherer versprach, dass man sich darum kümmern werde. Sie sagte zudem, dass die vor einigen Wochen von ihr angesprochenen Probleme mit dem Bus von Hauerz nach Bad Wurzach gelöst seien. „Das klappt jetzt gut“, habe sie vom Busunternehmen Ehrmann erfahren.

Verkaufspreis für Baugebiet Gottesberg festgesetzt

265 Euro kostet der Quadratmeter erschlossenes Bauland im Baugebiet Gottesberg. Diesen nicht öffentlich gefassten Beschluss gab Bürgermeisterin Alexandra Scherer (CDU) in der jüngsten Sitzung bekannt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen