So kann man Vögeln bei Nahrungsengpässen helfen

Lesedauer: 2 Min
Das Naturschutzzentrum zeigt, wie Vögel richtig gefüttert werden können.
Das Naturschutzzentrum zeigt, wie Vögel richtig gefüttert werden können. (Foto: Naturschutzzentrum)
Schwäbische Zeitung

Das Naturschutzzentrum Wurzacher Ried veranstaltet am Sonntag, 4. Oktober, um 14 Uhr einen Familien-Aktionsnachmittag zum Thema Vogelfütterung und vogelfreundlicher Garten. Wer mitmachen möchte, muss sich vorher anmelden.

Viele Vogelarten sind in ihrer Lebensweise eng an den Menschen gebunden. Doch sie haben es immer schwerer: Wegen ausgeräumter Landschaften, steriler Gärten und dem Insektensterben wird das Nahrungsangebot immer knapper. Deutschlandweit ist bereits jede zweite Vogelart gefährdet, heißt es in der Pressemitteilung des Naturschutzzentrums. Eine sachgemäße Fütterung durch den Menschen könne jedoch über Nahrungsengpässe hinweghelfen.

An diesem Aktionsnachmittag lernen die Familien die häufigsten Gartenvögel sowie Vogelfutter-Systeme kennen. Sie können ausprobieren, wie man mit verschiedenen Vogelschnäbeln unterschiedliches Futter fressen kann. Außerdem stellen die Kinder natürliche Meisenknödel zum Mitnehmen her.

Zum Abschluss gibt es hilfreiche Tipps zur Vogelfütterung bezüglich Standort, Futterart und Hygiene, aber auch, wie man den eigenen Garten so gestalten kann, dass Vögel auf natürlichem Weg darin ausreichend Futter finden.

Die Teilnahme ist kostenlos. Es werden drei Euro Materialkosten pro Person erhoben. Eine Anmeldung ist bis Mittwoch, 30. September, 18 Uhr, erforderlich (Telefon: 07564 / 302190, E-Mail: naturschutzzentrum@wurzacher-ried.de). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen