Seltener Gast am Reischberg

Lesedauer: 1 Min
 Eine Bekassine hat sich in die Stadt gewagt
Eine Bekassine hat sich in die Stadt gewagt (Foto: Andreas Hagner)
Schwäbische Zeitung

Einen seltenen Gast hat SZ-Leser Andreas Hagner am Donnerstag auf seinem Grundstück in Bad Wurzach, Reischberg, gehabt.

„Heute setzte sich vor meiner Garage eine Bekassine ab. Sie ist sehr selten zu sehen. Sie hat wohl Hunger, denn sonst leben diese Vögel sehr heimlich an Weihern, Seen und Tümpeln“, schreibt er dazu.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen