Schulanmeldungen: Zwei von drei sind sehr zufrieden

Lesedauer: 2 Min
 Gesichert: Sowohl Real- als auch Werkrealschule (rechtes Gebäude) haben zufriedenstellende Anmeldezahlen.
Gesichert: Sowohl Real- als auch Werkrealschule (rechtes Gebäude) haben zufriedenstellende Anmeldezahlen. (Foto: Archiv: Steffen Lang)
Stellv. Redaktionsleiter/Redakteur Bad Wurzach

Konstante Anmeldezahlen bei der Bad Wurzacher Werkrealschule, ein Plus bei der Realschule, ein Rückgang beim Gymnasium Salvatorkolleg. In dieser Woche mussten die Eltern ihre Kinder für die fünfte Klasse einer weiterführenden Schule anmelden. Während sich Real- und Werkrealschule zufrieden mit dem Ergebnis zeigen, hätte man sich im Salvatorkolleg „ein paar mehr“ Anmeldungen gewünscht.

35 Fünftklässler werden im Schuljahr 2019/2020 nach derzeitigem Stand die Werkrealschule besuchen. Damit können wie schon im Vorjahr (37 Anmeldungen) zwei Klassen gebildet werden. „Das werden zwei schöne kleine Klassen“, freut sich stellvertretender Schulleiter Klaus Patzner, „genau das, was wir erhofft haben und worauf wir Wert legen“.

Klassenteiler ist 30

Nach 67 Anmeldungen im Vorjahr gingen in dieser Woche 77 bei der Realschule Bad Wurzach ein. „Wir sind sehr zufrieden“, kommentiert Rektor Dietmar Schiller diese Zahl. Beim vorgegebenen Klassenteiler von 30 kann damit die Realschule wie im Vorjahr wieder drei fünfte Klassen bilden.

Drei fünfte Klassen wird es im kommenden Schuljahr auch am Gymnasium Salvatorkolleg geben. 75 Anmeldungen gingen dort nach Auskunft von Rektor Pater Friedrich Emde ein. 88 waren es im Vorjahr gewesen. „Wir hätten auch gerne dieses jahr ein paar mehr gehabt.“, gibt Pater Friedrich zu, dass die Hoffnungen der Schule nicht ganz erfüllt wurden. Da das Salvatorkolleg eine private Schule ist, können dort aber auch weiterhin noch Kinder angemeldet werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen