Schlagabtausch beim Zunftmeisterempfang

Lesedauer: 5 Min
Zunftmeisterin Ruth Fink bekommt von Stephan Ehrmann das „letzte Konfetti Bad Wurzachs“ eingerahmt geschenkt. (Foto: Rehm)
Tobias Rehm

Mit den Vertretern der 80 am Umzug teilnehmenden Gruppen hat die Bad Wurzacher Narrenzunft „D’Riedmeckeler“ am Montagmorgen in der Turn- und Festhalle den Zunftmeisterempfang gefeiert. Die Garde aus Memmingen zeigte zu Beginn Tänze zu verschiedenen Musiktiteln, Riedmeckeler-Zunftmeisterin Ruth Fink eröffnete die Veranstaltung mit einem kräftigen „Worum? - Dorum!“

Bad Wurzachs Bürgermeister Roland Bürkle, nach seiner Absetzung am Gumpigen Donnerstag von Ruth Fink „Bruder Roland“ genannt, schenkte der Zunftmeisterin der ältesten Zunft der Gesamtgemeinde ein Moorkissen für die „alten Gelenke“ und eine CD mit Porträtbildern von sich selbst - mit einer richtig sitzenden Krawatte. Denn diese, so Bürkle, sei beim Rathaussturm eben nicht richtig gesessen, was seine Frau auf Bildern prompt bemängelte. Deshalb gab es für Ruth Fink nun Bilder mit einer tadellos sitzenden Krawatte.

Anschließend war es die Narrenzunft, die Geschenke verteilte. Und zwar an die Aktion „Licht für die Alten“. Gudrun Kaiser vom DRK nahm dafür einen Scheck in Höhe von 250 Euro entgegen. Einen kleinen Programmpunkt des Zunftmeisterempfangs gestalteten die Freunde des Wurzacher Ungeziefers. Für einen Boxkampf stiegen gleich drei Kämpfer in den Ring - und lieferten sich einen „intensiven“ und unterhaltsamen Schlagabtausch.

Stephan Ehrmann hatte für Ruth Fink ein ganz besonderes Geschenk dabei: In Anspielung auf das diesjährige Konfetti-Verbot beim Narrensprung rahmte er „das letzte Konfetti Bad Wurzachs“ ein. Auch die Allgaier Long Dongs zielten auf das Konfetti-Verbot ab. Da das Verbot ja nur auf den Straßen Wurzachs gelte, könne man beim Zunftmeisterempfang ja durchaus noch ein paar der bunten Schnipsel unter die Narren bringen, so die Long Dongs - was sie dann mit kleinen Konfetti-Kanonen auch taten.

Für die musikalische Note sorgte neben einem Massenständchen („Dem Land Tirol die Treue“) der Sänger und Songschreiber Gunter Kierstein, der den eigens für die frischgebackene Olympiasiegerin im Skispringen Carina Vogt komponierten Titel „Viva Carina“ präsentierte.

Bevor es ans Buffet ging, verkündete Ruth Fink ihren Rückzug vom Rückzug. Im vergangenen Jahr habe sie beim Zunftmeisterempfang verkündet, dass sie als Zunftmeisterin aufhöre. Doch nun sei es doch anders gekommen, sagte sie zu den Narren. „Ich mache weiter. Wenn ich euch nicht hätte, würde ich etwas vermissen. Diese Aufgabe ist mein Herzblut.“

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen