Schüleraktion für Hilfsorganisationen

Lesedauer: 2 Min
 Sandwiches waren heiß begehrt und die Wartezeit entsprechend lang.
Sandwiches waren heiß begehrt und die Wartezeit entsprechend lang. (Foto: Christine Hofer-Runst)
cho

Die frühere Chilewoche sind in Vesperpausenaktion umbenannt worden, das Konzept ist aber dasselbe geblieben. Schüler sorgen eine Woche für die Pausenverpflegung in der Werkrealschule Bad Wurzach. Das Angebot ist vielfältig, von leckeren Kuchen bis zur Butterbrezel ist fast alles dabei.

„Viele Jahre haben wir den Erlös aus dieser Pausenaktion nach Chile gesandt, aber nie eine Antwort erhalten. Deshalb hat die Schule entschieden, die Aktion weiterzuführen, den Erlös aber in der Region zu belassen“, erläuterte Ute Bauer die Hintergründe des Engagements. Wer den Ertrag, das sind jährlich immerhin rund 1000 Euro, erhalten soll, entscheide dabei der Elternbeirat. In diesem Jahr fließen die Zuwendungen an den Tafelladen und an die Lebenshilfe.

Der Andrang während der Pause ist enorm, denn das Angebot wird auch von Schülern der umliegenden Schulen rege genutzt. Besonders gefragt waren an diesem Vormittag die heißen Sandwichs, die von drei Buben der Klassenstufe 9 zubereitet wurden. Pizza und Falafel sind während der Aktionswoche willkommene Alternativen zu den sonst üblichen Bäckerwaren. Mit selbstgemachten Köstlichkeiten Gutes zu tun und damit Menschen in Not zu unterstützen, ist ein Zeichen der Nächstenliebe in der Vorweihnachtszeit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen