Pokal für Bad Wurzach, viel Lob für Ziegelbach

Lesedauer: 2 Min
 Marga Loritz (Bildmitte) konzentriert sich hier für ihre Mannschaft Bad Wurzach voll auf die Zielscheibe.
Marga Loritz (Bildmitte) konzentriert sich hier für ihre Mannschaft Bad Wurzach voll auf die Zielscheibe. (Foto: Johannes Reichert)

Drei Tage lang haben Sportschützen der Region in Ziegelbach um die Wette geschossen.

Im Dorfstadel waren zwölf Schießstände aufgebaut, und deren moderne Elektronik zeigte sofort das Ergebnis. Dadurch wurde es den Zuschauern nie langweilig. Dazu trug auch der Duellmodus bei, in dem die Wettkämpfe ausgetragen wurden. Spezial-Jacken, Hosen und schwere Schuhe sorgen für einen sicheren und ruhigen Stand der Sportschützen.

Wem ein Getränk für die ruhige Hand gut tat, dem haben die freundlichen Helfer des Ziegelbacher Schützenvereins mit bester Bewirtung helfen können. Der Gastgeber erhielt von seinen zahlreichen Gästen aus den Schützenkreisen Wangen und Biberach sowie vom Schützengau Westallgäu viel Lob für die vorzügliche Ausrichtung der Schieß-Sport-Show, die die Ziegelbacher gemeinsam mit dem Schützenkreis Wangen organisiert hatten.

Beim Oberschützenmeister-Schießen gewann die SGi Isny vor dem SV Gießen und der ZSGi Kißlegg. 23 Vereine aus dem Schützenkreis Wangen waren angetreten. Bei den Vergleichskämpfen der drei Regionen setzte sich in der Gesamtwertung der Jugend der gastgebende Schützenkreis vor Biberach und dem Westallgäu durch. Bei den Erwachsenen triumphierte der Gau Westallgäu vor Wangen und Biberach.

Gesamtsieger und somit auch Gewinner des großen Wanderpokals bei den Vereinswettkämpfen wurde die Luftpistolenmannschaft der TSG Bad Wurzach. Insgesamt waren an den drei Tagen in Ziegelbach 228 Schützen am Start. Sie gaben rund 1200 Probeschüsse und 8340 Wettkampfschüsse ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen