Neue Fünftklässler lernen ihre Schule kennen

Lesedauer: 3 Min

Die neuen Schüler des Salvatorkollegs haben mit Freude ihre Schule erkundet.
Die neuen Schüler des Salvatorkollegs haben mit Freude ihre Schule erkundet. (Foto: Schule)
Schwäbische Zeitung

In der Halle des Gymnasiums Salvatorkolleg hat am Sonntag die Einschulungsfeier für die neuen Fünftklässler stattgefunden. Ein unübersehbar von der Hallendecke schwebendes Zelt empfing laut Mitteilung die zahlreichen Besucher. Schulseelsorger Pater Mariusz Kowalski erläuterte, dass dieses Zelt sinnbildlich für die Schule stehe. Es biete einen gewissen Schutz und könne ein Zuhause sein – allerdings nur vorübergehend.

Schulleiter Pater Friedrich Emde begrüßte nach dem spirituellen Teil der Feier die Eltern der neuen Kollegsschüler und stellte in humorvoller Kürze das Kernprogramm der Schule am Beispiel Wilhelm Buschs vor: „Also ist es ein Beschluss, dass der Mensch was lernen muss…“. Zudem wies er darauf hin, dass der „wirkliche“ erste Schultag am darauffolgenden Montag gemäß Mondkalender ideal zum Lernen und Schreiben geeignet sei.

Die Vorsitzende des Elternbeirats, Renata Ertle, lobte in ihrer Rede die gute und harmonische Zusammenarbeit in der Schulgemeinschaft und ermunterte die Eltern, sich an der Schule zu engagieren. Der stellvertretende Schulleiter Klaus Amann informierte die Eltern schließlich über wichtige Details in den ersten Schulwochen – von der Entschuldigungsregelung bis zum Bestellen in der Schulmensa.

Danach durften die neuen Sextaner zum ersten Mal das kennenlernen, was sie in den folgenden Jahren begleiten wird: ihre künftigen Klassenkameraden, die Räume der Schule und ihre Klassenlehrerinnen. In diesem Schuljahr sind dies Tanja Roth (Klasse 5a), Magdalena Reger (Klasse 5b) und Claudia Wick (Klasse 5c).

Nach dem ersten Probesitzen im neuen Klassenzimmer wurden die angehenden Fünftklässler von ihren „Paten“ durch das Schulhaus geführt. Bei diesen handelt es sich, eine schöne Tradition des Salvatorkollegs, um ältere Schüler, zumeist aus demselben Ort. Sie helfen den noch unerfahrenen Neu-Gymnasiasten in den ersten Schulwochen.

Darüber hinaus haben alle neuen Schüler des Salvatorkollegs eine Bibel und ein Schul-T-Shirt geschenkt bekommen. Dies wird jedes Jahr durch die Aktion „Wir für unsere Neuen“ von den damaligen Fünftklässlern (die jetzt in die sechste Klasse kommen) ermöglicht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen