Mitglieder wählen ein neues Vorstandsteam

Lesedauer: 4 Min
Neue Vorstand (von links): Sebastian Dorn, Regina Dilger, Nikolas Sauter, Carmen Kreuzer und Maximilian Kranz.
Neue Vorstand (von links): Sebastian Dorn, Regina Dilger, Nikolas Sauter, Carmen Kreuzer und Maximilian Kranz. (Foto: Rinderunion Baden-Württemberg)
Schwäbische Zeitung

Bei der sehr gut besuchten Hauptversammlung des Braunviehjungzüchterverbandes Baden-Württemberg in Unterschwarzach hat Vorsitzender Nikolas Sauter aus Bad Wurzach zahlreiche Jungzüchter, Eltern und Ehrengäste begrüßen können. Laut Verbandsbericht wurde die Führungsriege teilweise neu gewählt.

In seinem Tätigkeitsbericht ging Schriftführer Markus Rohmer auf die abwechslungsreichen Veranstaltungen des Verbandes im Vorjahr ein. Nationale wie internationale Schaubesuche der Jungzüchter stießen auf großes Interesse. Das Highlight sei die Fahrt nach Belgien zur Europaschau gewesen. Etabliert habe sich zudem der Praxistag. Hier wurden die Betriebe Rehm GbR (Ochsenhausen) und Helmut Schöllhorn (Ummendorf) besichtigt. 60 Kinder verbrachten zwei Tage mit Minigolf, Bogenschießen, Stalltafel designen und eine schlaflose Erlebnisnacht in Bad Waldsee. Zupacken und Arbeiten war bei der „Sale Night“ und der Bundesjungzüchterschau in Buchloe angesagt.

Aktionen wie Tierbetreuung, Kuchen- und Frühstückverkauf sowie Firmenspenden tragen außerdem zur Finanzierung der Lehr- und Fortbildungsangebote bei, berichtete Beate Bühler in ihrem Kassenbericht. Einnahmen und Ausgaben hielten sich 2019 in der Waage.

Bei den Wahlen schieden Rohmer, Bühler und Bentele aus dem Vorstand aus. Nikolas Sauter bedankte sich bei ihnen für sechs Jahre ehrenamtliches Engagement. Neu in den Vorstand wurden als Kassierer Carmen Kreuzer (Berg) und Maximilian Kranz (Bad Waldsee) sowie als Schriftführer Regina Dilger (Ostrach) einstimmig gewählt. Gemeinsam mit den Beisitzern Joachim Welte (Dietmanns), Bianca Traut (Leutkirch) Stefan Fuchs (Argenbühl), Daniel Schupp (Bodnegg), Markus Rohmer (Oberopfingen) und Kajetan Hecht (Ochsenhausen) bilden sie das Jungzüchterteam für die nächsten zwei Jahre.

Mit der Fragen „Wer hat Angst vorm roten Fleisch?“ begann Hauptreferent Rudi Holzberger seinen Vortrag. Um ein Umdenken in der Gesellschaft zu erreichen, schlug er ein zweiwöchiges Hofpraktikum für Grundschulkinder vor. Nach dem Motto „Tu Gutes und rede darüber“ erwarte Rudi Holzberger, dass Agrarverbände regelmäßig mit positiven, informativen Berichten und Bilder in der Medienwelt präsent seien. Im Gegensatz zur Industrie werde dies schon immer sträflich vernachlässigt.

Bei der anschließenden Diskussion wurde vonseiten den Jungzüchter an die anwesenden Vertreter der Politik gefordert, dass Medien- und Öffentlichkeitsarbeit in den Ausbildungsplan eines jeden Landwirts aufgenommen werden sollen.

Das Programm des Braunviehjungzüchterverbandes Baden-Württemberg fürs Jahr 2020 wird laut Pressemitteilung abwechslungsreich: Fitting Workshop, Spiel ohne Grenzen und eine Rafting Tour auf der wilden Wertach sind nur einige Punkte. Der anwesende Bundestagsabgeordnete Josef Rief lobte das vielfältige Engagement und betonte die Wichtigkeit der Jugendarbeit des Verbandes.

43 Jungzüchter wurden für ihre Teilnahme an einer Tierschau im abgelaufenen Jahr geehrt. Mit 30 Prozent aller auf der Bundeschau in Buchloe ausgestellten Tiere waren die Jungzüchter aus Baden-Württemberg der Verein mit dem größten Beschickeranteil. Neben zahlreichen Einzelerfolgen bei der Schau war der Gewinn bei dem Wettbewerb um den Schönsten und saubersten Stand der Tierschau ein Highlight.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen