Mehrfach Fleischreste in Hauseingang von Flüchtlingsunterkunft gelegt

Lesedauer: 1 Min
 Von einem fremdenfeindlichen Hintergrund geht die Polizei bei ihren Ermittlungen zur jüngsten Straftat vor einer Flüchtlingsunt
Von einem fremdenfeindlichen Hintergrund geht die Polizei bei ihren Ermittlungen zur jüngsten Straftat vor einer Flüchtlingsunterkunft in Bad Wurzach aus. (Foto: Symbol: dpa / Friso Gentsch)
Schwäbische Zeitung

Der Staatsschutz ermittelt in Bad Wurzach wegen Straftaten mit fremdenfeindlichem Hintergrund. Zwischen dem 9. und dem 14. Oktober kam es laut Polizeibericht an einer Unterkunft für Asylbewerber und Flüchtlinge in der Bürgerstraße zum wiederholten Male zur Ablagerung von Fleischresten im Bereich des Hauseinganges.

Nachdem schon wiederholt solche unappetitlichen Ablagerungen, teilweise auch in Briefkästen, und im Umfeld des Gebäudes bereits Farbschmierereien vorgekommen waren, wird dies seitens des Polizeipostens Bad Wurzach als weiterer, aus fremdenfeindlicher Motivation heraus begangener Fall angesehen. Die Staatschutzinspektion der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen wird in die Ermittlungen eingebunden. Personen, die der Polizei sachdienliche Hinweise zur Klärung dieser Straftaten geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Wurzach unter der Telefonnummer 07564 / 2013 zu melden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen