Leichtfertiges Überholmanöver endet mit drei beschädigten Fahrzeugen

Lesedauer: 2 Min
 Bei einem missglückten Überholmanöver sind zwei Autos und ein Lastzug beschädigt worden.
Bei einem missglückten Überholmanöver sind zwei Autos und ein Lastzug beschädigt worden. (Foto: Patrick Seeger/dpa)
Schwäbische Zeitung

Bei einem missglückten Überholmanöver sind am Montagmorgen zwischen Arnach und Eintürnen zwei Autos und ein Lastzug beschädigt worden. Die beteiligten Personen blieben unverletzt, teilt die Polizei mit.

Gegen 7 Uhr fuhr ein Taxi mit Fahrgast auf der Landesstraße 317 in Richtung Arnach. In der Steigung nach „Oberer Weiher“ setzte der 68-jährige Taxifahrer am Ende der dortigen Rechtskurve trotz unzureichender Sichtverhältnisse zum Überholen eines Lastzuges an. Während des Überholvorgangs kam Gegenverkehr. Der 37-jährige Fahrer des entgegenkommenden Skodas konnte einen Frontalzusammenstoß nur dadurch verhindern, dass er seinen Wagen nach rechts zog, wo er in der Folge gegen die Leitplanke prallte. Als der Überholende den Gegenverkehr auf sich zukommen sah, brach er sein Manöver sofort ab und zog nach rechts. Dabei stieß er gegen den Anhänger des Lastwagens. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von zirka 6000 Euro. Der Polizeiposten Bad Wurzach ermittelt wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung.

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen