Georg Franz überreicht Bürgermeisterin Alexandra Scherer ein symbolisches Päckchen.
Georg Franz überreicht Bürgermeisterin Alexandra Scherer ein symbolisches Päckchen. (Foto: Christine Hofer-Runst)
Christine Hofer-Runst

Stellvertretend für zwölf weitere Fahrzeuge, die bereits in Bad Wurzach im Einsatz sind, erfolgte am Mittwochmorgen die offizielle Inbetriebnahme der Streetscooter der Deutschen Post. Die neuen Zustellfahrzeuge sind beinahe lautlos, produzieren keine Abgase und dürfen somit jeden Stadtkern problemlos anfahren.

Trotz aller Bemühungen der Deutschen Post schlug eine Zusammenarbeit mit Automobilherstellern fehl. Im Jahr 2014 übernahm der Konzern schließlich die Streetscooter GmbH, die an der Technischen Hochschule Aachen bereits ein günstiges Elektrofahrzeug konzipierte. Der individuelle Aufbau entwickelte sich aus den Bedürfnissen der Mitarbeiter. Ergonomisch, leicht zu be- und entladen, rückenschonend, leise und mit deutlich mehr Platz für Briefgut ausgestattet, erleichtert es die tägliche Arbeit der Zusteller ganz erheblich. Derzeit sind in Bad Wurzach 13 Fahrzeuge im täglichen Einsatz. Weitere drei sollen in Kürze folgen. Aufgeladen werden die Streetscooter auf dem Betriebsgelände, das über 16 Ladestationen verfügt und mit einer durchschnittlichen Reichweite von rund 100 km erfüllen sie alle Anforderungen der täglichen Liefertouren, erläuterte Betriebsleiter Werner Meißner. Mittlerweile habe man eine Kooperation mit den Ford-Werken erreichen können, die an einem Fahrzeug mit größerem Ladevolumen arbeiten, das künftig zur Paketauslieferung genutzt werden soll.

Ein großer Vorteil der Streetscooter sei zudem, so Meißner, dass der Aufbau stets individuell planbar sei und mittlerweile auch andere Lieferbetriebe und Kommunen ihren Fuhrpark damit bestücken.

Aus der Hand von Zusteller Georg Franz, erhielt Bürgermeisterin Alexandra Scherer, ein symbolisches Paket überreicht. Sie freute sich ganz besonders darüber, dass die neuen Postfahrzeuge ebenfalls mit dem Motto „natürlich“ werben, was wiederum hervorragend den neuen Werbeauftritt der Stadt ergänzt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen