Landespreis für Wurzacher Werkrealschüler Jannik Fritsch

Lesedauer: 2 Min
 Die Werkrealschule Bad Wurzach.
Die Werkrealschule Bad Wurzach. (Foto: Steffen Lang)
Schwäbische Zeitung

Der Bad Wurzacher Werkrealschüler Jannik Fritsch hat am Dienstagnachmittag in Stuttgart einen Landespreis Werkrealschule erhalten.

Das Land Baden-Württemberg zeichnet gemeinsam mit Kooperationspartnern damit Jugendliche aus, „die sich besonders eingesetzt haben und auch auf ihre Leistungen aufmerksam machen“, so Staatssekretär Volker Schebesta bei der Preisverleihung im Neuen Schloss.

Bei der Auswahl für die Auszeichnungen spielt das individuelle Engagement der Schülerinnen und Schüler für ihre eigene berufliche Zukunft eine entscheidende Rolle. „Seien es positive Rückmeldungen der Praktikumsunternehmen, Eigenverantwortung bei der beruflichen Orientierung oder ehrenamtliches Engagement ‑ die Schülerinnen und Schüler haben sich durch vorbildliche Leistungen hervorgetan und sie haben die Gelegenheit genutzt, früh Einblicke in mögliche Berufsfelder zu erhalten“, lobte Schebesta das Engagement der Jugendlichen.

Jannik Fritsch, Absolvent der zehnten Klasse an der WRS Bad Wurzach, erhielt einen der Stiftung Würth ausgelobten Preis im Wahlpflichtfach Wirtschaft und Informationstechnik.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen