Junge Arnacher überzeugen beim Tag der Bläserjugend

Lesedauer: 2 Min
 Die jungen Musiker aus Arnach erlangten die Bestnote.
Die jungen Musiker aus Arnach erlangten die Bestnote. (Foto: Musikverein Arnach)
Schwäbische Zeitung

Beim Tag der Bläserjugend des Blasmusik-Kreisverbandes Ravensburg in Aulendorf haben sich ein Schlagzeugensemble und ein Klarinettenensemble vom Musikverein Arnach den Wertungsrichtern gestellt.

Das Klarinettentrio, bestehend aus Sophia Längst, Ayla Gindele und Pia Bischofberger, trat laut Pressemitteilung in der Altersstufe IB an und präsentierte der Jury Divertimento Nr.4 von Wolfgang Amadeus Mozart und Greensleeves arrangiert von Martha Sobaje. Die drei Schlagzeuger Valentin Räth, Jonas Haselhofer und Remigius Erne (Altersstufe II) trugen einen Galopp von Gerhard Zeumer und Kolbenfresser Nr.5 von Leander Kaiser vor. Nachdem die Schlagzeuger am späten Vormittag zur Wertung antraten, stellten auch die Klarinettistinnen wenige Minuten später ihr Können unter Beweis.

Bei der Ergebnisbekanntgabe am Abend zeigte sich laut Mitteilung, dass sich die Vorbereitungen bezahlt gemacht hätten, denn beide Ensembles wurden mit dem Prädikat „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ ausgezeichnet und erlangten damit jeweils die Bestnote. Der Musikverein Arnach hofft, dass die Jugendlichen durch ihr Engagement und ihren Erfolg als Vorbild für andere wirken, sodass weitere Jugendliche innerhalb und außerhalb des Vereins an Veranstaltungen wie dem Tag der Bläserjugend teilnehmen und sich Wertungsrichtern stellen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen